blogspot visitor

28 maart 2016

Verbindingen tussen de AfD en extreemrechts


André Poggenburg, lijsttrekker van AfD-Sachsen-Anhalt (rechts) in gesprek met Götz Kubitschek (links), onder leiding van Jürgen Elsässer, 13 maart 2016.

Volg Belltower.News (voorheen Netz gegen Nazis) voor krantenknipsels over onder meer rechtsextremisten in de AfD.

Höcke, Sellner, Bachmann. Auf #Compact-Kongress verbrüdert sich Neue Rechte um Identitäre, AfD und Pegida
Door Christian Fuchs, Twitter, 23 oktober 2017

Interessant, wer sich dem Tross von Höcke und Kubitschek anschließt. U.a. Maximilian Reich, JN-Kader und ehemals Nationale Sozialisten Rhein-Main

Danijel Majic, Twitter, 14 oktober 2017

#Mandic (#AfD und dem #Hoecke-Flügel zugehörig) gefällt es, dass ihn die #NPD auf seiner Seite feiert

Höcke Watch, Twitter, 11 oktober 2017

AfD-Fraktionschef sorgt mit Nazi-Vergleich für Empörung
Berliner Morgenpost / DPA, 28 september 2017
AfD-Fraktionschef Georg Pazderski hat mit einem Nazi-Vergleich für Empörung im Berliner Abgeordnetenhaus gesorgt.
So extrem sind die Kandidaten der AfD
Door Sebastian Leber, Der Tagespiegel, 21 september 2017
Dubravko Mandic [...] Thomas Seitz [...] Benjamin Nolte [...] Peter Boehringer [...] Wilhelm von Gottberg [...] Thomas Göbel [...] Thomas Göbel [...] Michael Limburg [...] Enrico Komning [...] Stefan Scheil [...] Sebastian Schulze [...] Julian Schmidt [...] Jens Maier [...] Robert Teske [...] Petr Bystron [...] Nicolaus Fest [...] Martin Hohmann [...] Karsten Hilse [...] Nicolas Lehrke [...] Sebastian Münzenmaier [...]
"Nun Volk steh auf und Sturm brich los" ist von Goebbels. Arppe ist ein Nazi
Andreas Kemper, Twitter, 18 september 2017
 

Mein FB-Kommentar zu Poggenburgs großem Verständnis für Reichsbürger
Liane Bednarz, Facebook, 17 september 2017
Das ist der Abgrund, zu dem das "Man wird ja wohl noch sagen dürfen" führt. Und das ist das ernstgemeinte Spiel der AfD. Auch die "Reichsbürger" sind jetzt nur "sogenannt" und selbst sie soll man nicht "ausgrenzen" dürfen.
Diese Rechtsradikalen will die AfD in den Bundestag schicken
Door Britt-Marie Lakämper en Marc Röhlig
Alice Weidel spricht von "Einzelfällen" – allein auf den vorderen Listenplätzen warten 35 davon.
Gauland fordert „Stolz“ auf deutsche Soldaten
Frankfurter Allgemeine, 14 september 2017
Alexander Gauland fordert im Bundestags-Wahlkampf einen Schlussstrich unter die Zeit der NS-Herrschaft. Der AfD-Spitzenkandidat meint zudem, man müsse die Taten der Soldaten in den beiden Weltkriegen neu bewerten.
Zie ook hier en hier.

Verfassungsschützer warnen vor wachsender Radikalisierung der AfD

Die Welt, 12 september 2017
[...] Verfassungsschützer zu Wort: Der Sprachgebrauch einiger AfD-Mitglieder zeige verstärkt rechtsextreme Tendenzen.
#AfD-Kandidat aus Düsseldorf rechtfertigt den deutschen Überfall auf Polen 1939
Kreuz Acht, Twitter, 11 september 2017
David Eckert: "Genau solche Dreistigkeiten führten zum zweiten Weltkrieg. 72 Jahre nach Kriegsende fordern die Polen..."
Auf der #AfD-Kundgebung in Potsdam mit Björn Höcke tritt der Neonazi Gabor Grett als Security auf
Jüdisches Forum, Twitter, 9 september 2017
Vooraan in het publiek staat een vrouw met de nazistische zwarte zon op haar kledij.
Terrorverdacht bei der Bundeswehr Mutmaßlicher Komplize von Franco A. ist AfD-Mitglied
Der Spiegel, 2 september 2017
Erst bestritten, nun bestätigt: Ein mutmaßlicher Komplize [Maximilian T.] des rechtsextremen Oberleutnants Franco A. ist nach SPIEGEL-Informationen Parteimitglied in der rechtspopulistischen AfD.
Fall Arppe: Das Schweigen der Abgeordneten
Door Reiko Pinkert, Jan Lukas Strozyk, NDR, 1 september 2017

Chatprotokolle der AfD. „Recht hat er“
Door Andreas Speit, TAZ, 1 september 2017
Holger Arppe hat die AfD nach Veröffentlichung seiner Chats verlassen. Andere AfDler stimmen in den Protokollen ihrem Parteifreund zu. [...]
[AfD-Landtagsabgeordneten Sandro Hersel]: „Brennende Flüchtlingsheime sind kein Akt der Aggression.“
Arppe: „Er glaubt, dass es fast schon zu spät ist, da der Organisationsvorsprung der Linken kaum noch aufzuholen ist. Und wenn jetzt auch noch die AfD scheitert, dann ist es eben gut, wenn man einen Schrank voller Gewehre und ne Munitionskiste in der Garage hat.“ „Recht hat er!“, lautete nach nur 2 Minuten die Antwort von [AfD-Landtagsabgeordnete Thomas Jesus de Fernandes].“
Protokolle eines AfD-Politikers
Door Andreas Speit, TAZ, 31 augustus 2017
Der Schweriner Fraktionsvize Holger Arppe schrieb in Chats über Vergewaltigungsfantasien und beleidigte Parteikollegen. Er trat zurück.
Ich bin aus der AfD ausgetreten - was hinter den Kulissen passiert, darf nicht länger geheim bleiben
Door Jenny Günther, The Huffington Post, 5 juli 2017
[...] In unserer kleinen Runde prahlte der AfDler mit einem Detail, das die Öffentlichkeit so nicht erfuhr. Mehrmals will er einem Studenten gegen das Schienbein getreten haben.
Dass sie provozieren, dass sie sogar Gewalt anwenden - solche Geschichten kommen beim Flügel gut an.
Alice Weidel hat nun auch den rechtsradikalen Topos des "Schuldkults" in ihr rhetorisches Arsenal aufgenommen
Door Liane Bednarz, Twitter, 25 juni 2017

Zie de Facebook van Weidel.

AfD-Mann Poggenburg fordert „Deutschland den Deutschen“
Die Welt, 21 juni 2017
[...] So fordert in der [Whatsapp-]Gruppe [...] ein Polizist [...]: schon der „kleine Doktor“ – offenbar eine Anspielung auf Adolf Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels – und „selbst die 68er-Arschlöcher“ hätten gewusst, dass man ohne die Medien keine Macht habe. Nach der „Machtübernahme muss ein Gremium alle Journalisten und Redakteure überprüfen und sieben“, schreibt er fast ohne Widerspruch. „Chefs sofort entlassen, volksfeindliche Medien verbieten.“ Und bietet außerdem an, ein Gruppenmitglied im „Zusammenhalt mit Waffen und ohne“ zu unterrichten.
"Deutschland den Deutschen": Aufgetauchte Chat-Nachrichten zeigen, wie wahnsinnig AfD-Mann Poggenburg ist
The Huffington Post, 20 juni 2017
[...] Auf dem Weg zu einem Treffen zur Vorstellung der Bundeswahlkampagne hat [...] [André Poggenburg] "Deutschland den Deutschen" in den Chat geschrieben. [...] Der stellvertretende Vorsitzende der AfD in Mecklenburg-Vorpommern, Ralph Weber, ist für dieselbe Aussage abgemahnt worden. "Insbesondere ist die Äußerung 'Deutschland den Deutschen' als gebräuchliche Kampfparole der NPD bekannt", hieß es damals.
Identitäre und die AfD
Antifaschistisches Blatt, 30 mei 2017
Überschneidungen [Nils Altmieks, Stefan Räpple,  Marcus Spiegelberg, Petr Bystron] von Akteuren der „Identitären Bewegung“ (IB) und der AfD waren in verschiedenen Publikationen schon Thema. Wie die IB sich die Zusammenarbeit mit der AfD vorstellt, verdeutlicht auch die interne Kommunikation. [...]  Auf der im Juni 2016 in Berlin durchgeführten Demonstration der IB  war annähernd der halbe Landesvorstand der „Jungen Alternative“ vertreten. Deren Schatzmeister und AfD-Kandidat für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, Jannik Brämer, betätigte sich als Ordner. [...] Wenn eine (frühere) IB-Zugehörigkeit in der AfD-Jugend kein ernsthaftes Problem darstellt und gleichzeitig innerhalb der IB eine frühere Zugehörigkeit zur Neonazi-Szene Normalität ist, dann stellt die IB eine Art Zwischenstation und Schnittstelle zwischen Neonazi-Szene und AfD-Kreisen dar.
"Patriotische Plattform" Verfassungsschutz nimmt AfD-Gruppe ins Visier
Der Spiegel, 2 juni 2017
[...] Hans-Thomas Tillschneider, AfD-Abgeordneter in Sachsen-Anhalt, trat im vergangenen Jahr bei Pegida auf und schlug deren Gründer Lutz Bachmann für das Bundesverdienstkreuz vor. Die "Identitären" nannte er eine "patriotische Jugendbewegung".
Berliner AfD-Funktionär tritt nach Haftbefehl gegen ihn von Amt zurück
Door Astrid Geisler en Tilman Steffen, Der Tagesspiegel, 25 mei 2017
Die Staatsanwaltschaft Berlin hat einen Haftbefehl gegen den Schatzmeister der Berliner AfD-Parteijugend, Jannik Brämer [der Berliner "Identitären"], beantragt. Er wird der gefährlichen Körperverletzung verdächtigt. [Foto (c) Sören Kohlhuber.]
Rechtsrock-Festival auf Grundstück eines AfD-Politikers
Door Störungsmelder, Die Zeit Blog, 1 juni 2017
Im Juli werden mehrere Tausend Neonazis bei zwei Rechtsrock-Open Airs in Südthüringen erwartet. Das Pikante daran: das Gelände auf dem die Freiluftveranstaltungen stattfinden, gehört einem bekannten AfD-Politiker [Bodo Dressel, Bürgermeister der Gemeinde Grimmelshausen].
AfD-Politiker empfiehlt Frauenverbrennung zur Klima-Rettung
Die Welt, 11 mei 2017
Im Landtag von Baden-Württemberg spricht AfD-Mann Rainer Podeswa über den Klimawandel. Für sein Thema biegt er sich einen Lese-Tipp herbei: Es geht um eines der verhängnisvollsten Bücher der Weltliteratur [„Hexenhammer“].
Sächsischer AfD-Politiker hetzt auf Facebook gegen Juden
Door Eric Hofmann, Tag24, 11 mei 2017
[...] Jörg Borasch (67, AfD) ist kein Fan des designierten französischen Präsidenten Emmanuel Macron (39): „Wenn dieser W... gewinnt, dann Gute Nacht Frankreich und Europa. Die Rothschilds bringen ihre Leute in Stellung um Europa zu vernichten...“ [...]. Bereits seit dem 19. Jahrhundert werfen Antisemiten der jüdischen Bankerfamilie vor, heimlich die Weltpolitik zu bestimmen.
Von der Wikingjugend zu Höcke – ehemaliger Neonazi-Funktionär arbeitet in der Thüringer AfD-Fraktion
Door Thueringenrechtsaussen, 9 mei 2017


In der Thüringer AfD-Fraktion arbeitet ein früherer Aktivist [Jirka Buder] inzwischen verbotener Neonazi-Organisationen, der für indizierte Rechtsrock-Musik von Frank Rennicke und rechte Literatur das Layout produzierte. Heute entwirft er unter Björn Höcke Propaganda für die AfD.
„Neue politische Heimat für Neonazis“
Door Bernhard Hnnogfort en Tobias Peter, Frankfurter Rundschau, 9 mei 2017
Bundesjustizminister Heiko Maas kritisiert AfD nach Schulterschluss mit Pegida scharf. Petry verliert an Einfluss.
Kein gutes Zeichen: Am Jahrestag der Befreiung vom Faschismus vereinigen sich zwei rechtsextreme Strömungen offiziell. #AfD #Pegida #noafd
Door Höcke Watch, Twitter, 6 mei 1017 


Zie ook hier.

Die dubiosen Kontakte von AfD-Landeschef Petr Bystron

Door Til Huber, Merkur, 6 mei 2017
Eine Mitarbeiterin mit NPD-Kontakten, Sympathiebekundungen für Rechtsextremisten: Bei AfD-Landeschef Petr Bystron häufen sich zweifelhafte Vorfälle. Vorwürfe weist er zurück. Parteifreunde wollen ihn zur Rechenschaft ziehen.
Schulterschluss von AfD und Pegida
Door Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 2 mei 2017
Frauke Petry war stets gegen einen "Kuschelkurs" von AfD und Pegida. Aber ihre Parteifreunde wollen die Vorgaben der Vorsitzenden nicht mehr beachten.
[...] Die persönliche Begrüßung von Lutz Bachmann und Björn Höcke fiel herzlich aus.
Zie ook hier.

Holger Winterstein (AfD-Thüringen)
zitiert Heinrich Lersch - NSDAP Mitglied und Verehrer Hitlers
Facebook, 29 april 2019



AfD-Rechtsprofessor fordert arische Leitkultur
Door Carsten Korfmacher, Nordkurier, 25 april 2017
Biodeutsche” mit nicht weniger als zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern sollen dafür sorgen, dass auch in 30 Jahren eine deutsche Leitkultur fortbesteht. Das verlangt der vorpommersche AfD-Landtagsabgeordnete Ralph Weber. [...] Webers Forderung ähnelt den Bedingungen des "Kleinen Ariernachweises" der Nationalsozialisten, der die Vorlage der Geburtsurkunden einer Person, der beiden Eltern und der vier Großeltern vorsah, um eine arische Abstammung nachzuweisen.
AfD-Kandidat verhöhnt lesbische NS-Opfer
Queer.de, 22 april 2017
"Ob es wohl auch bald eine Gedenkstätte für Linkshänder gibt, die im KZ umgekommen sind?", kommentierte David Christopher Eckert einen geplanten Gedenkort für homosexuelle Frauen.
#AfD-Nachwuchs ist für eine Kooperation mit der Identitären Bewegung
Door Sidney Gennies, Tagespiegel / Twitter, 21 april 2017

AfD-Politiker Jens Maier: Breivik handelte aus Verzweiflung
Door Robert Kiesel, Vorwärts, 20 april 2017
[...] „Breivik ist aus Verzweiflung heraus zum Massenmörder geworden“, erklärte Jens Maier am Mittwochabend während einer Veranstaltung des neurechten Magazins „Compact“ unweit von Pirna. Der um sich greifende Multikulturalismus, die Vermischung der Kulturen innerhalb westlicher Gesellschaften durch die Enwanderung von „Kulturfremden“, „ist das nicht alles zum wahnsinnig werden?“, fragte Maier weiter. Wenige Minuten zuvor hatte er das Buch „Europa verteidigen“ des Bloggers „Fjordman“ als Anstoß seiner politischen Betätigung bezeichnet. Beiträge Fjordmans hatte auch Breivik in seinem 1500-seitigen „Manifest“ zitiert.
AfD-Rechtsaußen macht Frauke Petrys Tränen lächerlich
Door Matthias Kamann, Die Welt, 5 april 2017
Der wegen antisemitischer Schriften umstrittene Rechte Wolfgang Gedeon darf als Delegierter zum AfD-Bundesparteitag. Über Parteichefin Petry mokiert er sich – und nennt die Ausschlussverfahren gegen sich und Höcke „hanebüchen“.
-Bayern-Chef Petr Bystron hat auf "PI News" ein sehr wohlwoll. Statement über die "Identit. Beweg." publiziert
Door Liane Bednarz, Twitter, 13 april 2017

[Zie hier op de extreemrechtse blog PI-News. Later toegevoegd: "Verfassungsschutz beobachtet Petr Bystron" (door Regina Kirscher en Jürgen P. Lang, BR.de, 19 april 2017).]

Petry: Höcke hat unter Pseudonym die NPD gelobt
Door Maria Fiedler en Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 12 april 2017
Hat Björn Höcke unter dem Pseudonym "Landolf Ladig" für NPD-Blätter geschrieben? Die AfD-Spitze unter Frauke Petry erklärt diesen Verdacht jetzt zur Gewissheit.
[...] in diesen Artikeln lobte "Landolf Ladig" die rechtsextreme NPD nicht nur für ihre politischen Ideen. Er verherrlichte auch das NS-Regime.
[...] "Hier ist ein Gespräch geführt worden, in dem der AG (Höcke, d. Red.) Herrn Bernardy gegenüber unverblümt zugegeben hat, dass er Landolf Ladig ist."
AfD-Demo in Peine: Schulterschluss mit Identitären und Neonazis
Störungsmelder, Die Zeit Blog, 7 april 2017
[...] Anmelder war der AfD-Kreistagsabgeordnete Andreas Tute. Gekommen waren knapp 40 AfD-Anhänger*innen, darunter Personen vom „Bürgerprotest Hannover“, vom Braunschweiger PEGIDA-Ableger BRAGIDA, sowie Aktivisten der „Identitären Bewegung“ (IB) und Neonazis der NPD/JN.
Warum CORRECTIV ein „Schwarzbuch AfD“ veröffentlicht
Door Markus Grill, Correct!v, 10 april 2017
[...] dieses „Schwarzbuch AfD“ [...] beschreibt Dinge, die die AfD lieber nicht über sich lesen will: Die Verbindungen einiger ihrer Protagonisten ins rechtsextreme Milieu, die dubiose Finanzierung der Partei, die unsozialen Punkte ihres Parteiprogramms, die Intrigen ihrer Führungsfiguren.
Der Nachfolger des braunblauen #Gauland in #AfD #Brandenburg ist der rechtsextreme ehemalige Republikaner Andreas Kalbitz
AfD Watch, Twitter, 9 april 2017

Zie ook hier en:



Andreas Kalbitz von der AfD. Gaulands Kronprinz von ganz weit rechts
Door Alexander Fröhlich, Potsdamer Tagespiegel, 16 oktober 2015
Denn Kalbitz war einst Mitglied der rechtsradikalen Republikaner, als diese vom Verfassungsschutz beobachtet wurden. Zudem war er Autor für eine als rechtsextrem eingestufte Organisation. [...] 2003 veröffentlichte der Landtagsabgeordnete einen Beitrag in der Zeitschrift „Fritz“, dem Vereinsblatt der damals schon extrem rechten und von Neonazis dominierten „Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland“ (JLO), die jahrelang die Nazi-Traueraufmärsche in Dresden angemeldet hatte. [...] Kalbitz [hat] Ende 2014 den Vorsitz des rechtsextremen Vereins „Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit“ [...] übernommen [...] Sein Gründer war Waldemar Schütz, einst Angehöriger der Waffen-SS und Hauptsturmführer der Leibstandarte Adolf Hitler, nach dem Zweiten Weltkrieg rechtsextremer Verleger und Mitglied im Bundesvorstand der NPD [...] [Und Kalbitz] war eng verquickt mit dem Witiko-Bund, einem Vertriebenen-Verband, gegründet von früheren NSDAP- und SS-Funktionären [...].
'Beim Parteitag schart Gauland die AfD-Rechten um sich'
Door Michael Sauerbier, Bild, 9 april 2017
[...] [Alexander] Gauland rief seinen Parteifreunden zu: „Es darf nicht sein, dass Menschen [wie Björn Höcke], die andere Meinungen haben, ausgeschlossen werden.
[...] Bayerns AfD-Chef Petr Bystron (44) wurde beklatscht, als er forderte: „Wir müssen das Schutzschild sein für alle, die sich für Pegida und die Identitäre Bewegung engagieren!“
AfD-Kandidat und die rechtsradikalen Serben
Door Christian Gerards, Schwäbische, 8 april 2017
Die rechtsradikale serbische Dveri-Partei [geleid door de fascist en homohater Boško Obradović] sei für die Alternative für Deutschland ein guter Partner. Das teilt der AfD-Bundestagskandidat Reimond Hoffmann für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen auf seiner öffentlichen Facebook-Seite mit. [Hoffman sympathiseert ook met de neofascistische Identitairen en is of was lid van de Burschenschaft Saxo-Silesia.]
„Sieg Heil“ bei Facebook
Door Carsten Meyer en Joachim F. Tornau, Frankfurter Rundschau, 21 maart 2017
AfD-Funktionär Michael Werl aus Kassel steht wegen angeblich gefälschter Chats mit einem rechtsextremen Aktivisten im Fokus. Indizien könnten nun für die Echtheit des Chats sprechen.
[Zie ook: "Michael Werl: AfD-Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung und Neonazi" (task.noblogs.org, 13 februari 2017)]
„Bürger für Erfurt“: Ein Blick hinter die Kulissen
Thüringen Rechtsaussen, 21 maart 2017
Die „Bürger für Erfurt“ [Simon Kaupert] sorgen seit Wochen für Diskussionen. Mit dem Aufstellen zahlreicher Holzkreuze auf einem fremden Grundstück, um eine Moschee im Erfurter Ortsteil Marbach zu verhindern, schafften es die vermeintlich bürgerlichen Rechten bundesweit in die Presse. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt Rassismus, Gewalt-Aufrufe, Antisemitismus und Verherrlichung des Nationalsozialismus und Verbindungen zur NPD-Jugendorganisation [und AfD].
Verfassungsschutz sieht Radikalisierung der Identitären
Zeit Online, 19 maart 2017
Amtschef Hans-Georg Maaßen warnt vor vermehrten Aktionen der rechtsextremen Gruppierung [Identitären]. Der Verfassungsschutz sammelt auch Erkenntnisse über Verbindungen zur AfD.
Photoshop-Eklat: So verunstaltet die AfD ein Foto von Kanzlerkandidat Schulz
Door Leonhard Landes, The Huffington Post, 17 maart 2017
[...] Ein Facebook-Post der AfD vergangene Woche zeigte ein Bild Martin Schulz' [...] Das Social-Media-Team der AfD bearbeitete dabei die Gesichtszüge des Kanzlerkandidaten. Die Wangen erscheinen voller, der Mund enger, die Nase spitzer und länger. [...] man [kann] sich daran erinnert fühlen [...], wie die NSDAP [Der Stürmer] gegen Juden Stimmung gemacht hat. Ihre Plakate zeigten stereotypische Zeichnungen von Juden. Eine lange, spitze Nase war hier obligatorisch.


Die AfD und der „Mythos“ Holocaust
Door Christian Bommarius, Frankfurter Rundschau, 15 maart 2017
Der Alterspräsident des neuen Bundestags könnte mit AfD-Politiker Wilhelm von Gottberg ein Holocaustleugner werden. [...] Gottberg [habe] 2001 den italienischen Neofaschisten Mario Consoli mit [...] zitiert [...].
Gottberg ist in den vergangenen Jahrzehnten immer mal wieder mit extremen Positionen in Erscheinung getreten.
AfD: Skandal-Freispruch von Nazi-Mädel
Door ronai Chaker, The Huffington Post, 12 maart 2017
Die AfD will Elena Roon, die sich Hitler für das deutsche Volk zurückwünscht, Haverbeck Videos teilt und offen Werbung für extrem rechte Parteien macht, in den Bundestag entsenden. 


AfD-Stiftungschef ganz rechtsaußen
Door Julian Feldmann, bnr.de, 7 februari 2017
Der AfD-Mitgründer und Vorsitzende der parteinahen „Desiderius-Erasmus-Stiftung“, Konrad Adam, ist bei der extrem rechten „Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft“ (SWG) in Hamburg aufgetreten – zusammen mit einem Kriegsschuld-Leugner [Walter Post].
Geheimdienstkontrolle: AfD nominiert "unbeschriebenes Blatt" mit radikalem Mitarbeiter
Door Julian Barlen, Endstation Rechts, 7 maart 2017
[...] [Jörg] Krögers [...] Wahlkreismitarbeiter [sorgt] für Diskussionen. Dieser ist nämlich kein Geringerer als Jens-Holger Schneider. Schneider ist Mitte 40 und wohnt in Schwerin. Auf der AfD-Landesliste ist er erster Nachrücker [...] Schon 2007 deckte Endstation Rechts auf, dass [...] Schneider regelmäßig NPD-Kundgebungen besuchte. Diese Vorliebe für rechtsextreme Versammlungen hielt offenbar an.
Frauke Petrys scheinheilige Höcke-Distanzierung
Door Christian Schröder, Der Tagespiegel, 5 maart 2017
[...] Brauchen wir eine neue Debatte über den Kriegsbeginn 1939? Björn Höcke glaubt laut „Wall Street Journal“, dass der Zweite Weltkrieg als lokaler Konflikt begann, in dem Hitler verständlicherweise versucht habe, die nach dem Ersten Weltkrieg verlorenen Gebiete zurückzuerobern. „Das große Problem ist, dass man Hitler als absolut böse präsentiert. Aber natürlich wissen wir, dass es nicht bloß Schwarz und Weiß in der Geschichte gibt.“ Hitler sei nichts anderes übriggeblieben, als die Wehrmacht in Polen einmarschieren zu lassen.
Frauke Petry, gefragt nach den Ursachen des Zweiten Weltkriegs, wusste immerhin, dass Kriege normalerweise nur dann stattfinden, „wenn mehrere Parteien sie wollen“
[Zie ook hier: Alexander Gauland blijft Höcke nog steeds verdedigen.]
Petra Federau von der Alternative für Deutschland hält Rede bei Pegida in Dresden
Wetter.de, 1 maart 2017
[...] [Petra Federau] nannte die Bundeskanzlerin eine "Gesetzesbrecherin", die sehr wohl als "Volksverräterin" bezeichnet werden könne. Zuvor hatte ein Aktivist der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung auf dem Schlossplatz in der Dresdner Altstadt gesprochen.
Wiesbadener AfD-Mitglied will Wehrsportgruppe gründen
Door Seline Rust, Hessenschau, 19 februari 2017
Ein Wiesbadender AfD-Mitglied [Aleksej B.] ruft in den sozialen Medien dazu auf, eine Wehrsportgruppe zu gründen: Aus Angst vor einem bevorstehenden Bürgerkrieg und zum Schutz vor gewalttätigen Migranten. Der AfD-Kreisverband will den Mann nun los werden.
Zie ook hier.

Wen die AfD (nicht) ausschließt
Süddeutsche Zeitung, 15 februari 2017
...Björn Höcke, Wolfgang Gedeon, Kay Nerstheimer, Dubravko Mandic, Holger Lücht, Jan Ulrich Weiß, Hans-Thomas Tillschneider, Heribert Eisenhardt, Landesverband im Saarland...
Freispruch für AfD-Politiker Jan-Ulrich Weiß nach Rothschild-Karikatur
Der Westen, 29 juni 2016

Paktiert Jörg Meuthen mit den Rechtsradikalen?

Door Rüdiger Soldt, Frankfurter Allgemeine, 14 februari 2017
Der AfD-Politiker aus Baden-Württemberg hat nach außen hin eine Wendung ins Extreme hingelegt. Dabei ließ sich seine rechte Gesinnung schon vorher ablesen – Jörg Meuthen im Porträt.
[...] So verschwieg er über Monate, dass der AfD-Abgeordnete Stefan Räpple bis heute die Erklärung zur Abgrenzung von Antisemitismus und Rassismus gar nicht unterschrieben hat.
Was soll das? AfD [André Wendt] stellt Anfrage zu „Sterilisation von minderjährigen Ausländern“
Berliner Kurier, 14 februari 2017

AfD-Politikerin verschickt Hitler-Bilder per WhatsApp

Door Til Huber, Merkur, 13 februari 2017
Elena Roon galt als Hoffnungsträgerin der AfD. Dann tauchten Auszüge aus einer parteiinternen WhatsApp-Gruppe auf, in der die junge Frau geschmacklose Hitler-Bilder verschickte. Nun sind sie und die Partei in Bedrängnis. [Sehe auch: Elena Roon mit neonazis Rainer Biller und Thomas Rohr.]
Screenshots vom holocaustrelativierenden Text der #AfD #Flörsheim & vom link auf die neonazistische "Whiteresister"-Seite
Tweet von @robertandreasch, 12 februari 2017

Uni-Streit: AfD und "Identitäre" verbrüdern sich
Door Hannes Stepputat, NDR, 9 februari 2017
[...] Auf einer Mahnwache am 6. Februar in Greifswald arbeiteten AfD-Angehörige [Delphine ThiermannHolger Arppe, Stephan Reuken und Nikolaus Krame] und Rechtsextremisten der "Identitären" offen zusammen. [...] [Bei] der Sitzblockade [von Identäre] vor der CDU-Parteizentrale in Berlin [meldeten sich] Stephan Schmidt und Robert Schnell [...].
Rechte beschäftigen noch Rechteren
Door Benno Stieber, TAZ, 9 februari 2017
Wirbel um die AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag: Sie hat einen Neonazi [Marcel G.] angestellt. Zudem lehnt ein Mitglied [Stefan Räpple] eine Erklärung gegen Antisemitismus ab.
Brücke nach rechts für die AfD
Door Theo Schneider, BNR.de, 7 februari 2017
Die Berliner AfD-Jugend bezeichnet die Zusammenarbeit mit den neurechten „Identitären“ als „Fake-News“ – die Fakten ergeben aber ein gegenteiliges Bild. [...] unter anderem Joel Bußmann [...], Hendrik Pauli [...], The-Hao Ha [...], Johannes Sondermann [...] und[...]  im IB-Shirt Jannik Brämer [...].
AfD-Landeschef Poggenburg nutzt NS-Vokabular
Frankfurter Allgemeine, 3 februari 2017
Neue sprachliche Eskalation: Linksextreme nennt AfD-Mann André Poggenburg „Wucherungen am deutschen Volkskörper“. Ein Grünen-Abgeordneter hält das für „Nazi-Sprache“.
[Zie ook hier; K]
Höcke und die Nazis. Teile der AfD suchen den Schulterschluss mit Rechtsextremen
Das Erste / SWR Report Mainz, 1 februari 2017
Bei der Höcke-Rede in Dresden waren nicht nur "besorgte Bürger" und AfD-Mitglieder anwesend. Auch mehrere rechtsextreme Gruppierungen haben die geschlossene Veranstaltung besucht. Ein Ausrutscher? Unsere Recherchen zeigen: Teile der AfD vernetzen sich ganz offen mit Rechtsextremen. AfD-Landeschef in Sachsen-Anhalt André Poggenburg tritt gemeinsam mit rechtsextremen Hetzern auf, der persönliche Assistent [Torben Braga] von Björn Höcke trifft sich zur Vorbereitung von Landtagsreden seines Chefs mit Neonazis.
Brandenburgs AfD-Chef Gauland verteidigt Höcke - "Wenn die Granaten einschlagen, steht man zusammen"
RBB, 28 januari 2017
Thüringens AfD-Fraktionschef [Björn] Höcke hatte vor einigen Tagen für bundesweite Empörung gesorgt, unter anderem, weil er das Holocaust-Mahnmal ein "Denkmal der Schande" nannte. Unterstützung bekommt Höcke jetzt erneut aus Brandenburg [i.e. Alexander Gauland].
Bei der AfD folgte auf Distanzierung - eine Nominierung
Door Ingo Salmen, der Tagessspiegel, 26 januari 2017
Ihr Fraktionsvize [Bernd Pachal] in Marzahn-Hellersdorf zeigt Sympathien für Top-Nazi Reinhard Heydrich. Die AfD gab sich entsetzt - aber wollte ihn trotzdem zum Ausschussvorsitzenden machen. Wie will sie das erklären?
Umstrittene Höcke-Rede "Dämliche Bewältigungspolitik"
Tagesschau, 18 januari 2016
Der thüringische AfD-Chef Höcke hat mit einer Rede in Dresden massive Proteste ausgelöst. Höcke wetterte gegen die Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Die Weizsäcker-Rede zum Kriegsende sei eine gegen das eigene Volk gewesen.
Zie ook hier (Gauland) en hier (Meuthen) en hier.
Warum nicht Hofsommer [aber: Höcke] der Neonazi "Ladig" ist
Door Andreas Kemper, 17 december 2016
Seit ich vor zwei Jahren zum ersten Mal auf die Gemeinsamkeiten in Texten des AfD-Vorsitzenden in Thüringen, Björn Höcke, und den Texten des 2011/2012 unter Pseudonym schreibenden Neonazi "Landolf Ladig" stieß, ist die Indizienkette dafür, dass Höcke und "Ladig" identisch sind, stetig dichter geworden.
AfD-Fraktionsvize lobt "kluge Politik" der Nazis
Door Ingo Salmen, Der Tagespiegel, 16 december 2016

Bernd Pachal macht für die AfD in Marzahn-Hellersdorf Politik. Bei Facebook würdigt er die Rolle des SS-Mannes Reinhard Heydrich. Ein SPD-Verordneter fordert von der Fraktion eine Distanzierung.
Zur NS-Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke
Door Andreas Kemper, DISS, november 2016
Zur Beantwortung der Frage, ob Björn Höcke „nur“ eine faschistische Ideologie verbreitet [...] oder ob Björn Höcke ein Neonazi ist (hier wäre die „Landolf Ladig“-Geschichte endlich zu klären), sollte auch das einschlägige Vokabular Höckes herangezogen werden, welches er in seiner völkischen Propaganda bzw. für diese benutzt.
Höcke findet die Leugnung des Holocaust nicht so schlimm
AfD Watch, 30 oktober 2016
Jedenfalls erweckt [...] [Björn Höcke] den Eindruck (Rede am 28.10.2016). Im Zusammenhang mit (seiner Meinung nach) zu milde geahndeten Gewaltverbrechen prangert er die Verurteilung von Ursula Haverbeck an. [Wikipedia über Haverbeck.]
Die "Reichsbürger". Der schwierige Umgang mit den Staatsverdrossenen
Door Vanja Budde, Deutschlandfunk, 1 oktober 2016
Mit Sorge sehen Experten, dass die "Reichsbürger" auch versuchen, mit ihrem Gedankengut Einfluss auf die AfD zu gewinnen.
AfD und Identitäre Bewegung: "Die können alle zu uns kommen"
Door Andreas Speit, TAZ, 17 oktober 2016
Die AfD hielt Abstand zu den Identitären. Nun ruft [Alexander] Gauland [mit Björn Höcke] sie zum Parteieintritt auf. Ihre Besetzungsaktion am Brandenburger Tor lehnt er ab.
[...] der IB-Funktionär Philip Stein [trat] im April beim Leser- und Autorentreffen des NPD-nahen Magazins Umwelt und Aktiv als Redner auf.
Interne AfD-Gruppe auf Facebook - die NPD ist da fast schon harmlos
Door Wigbert Löer, Stern, 14 oktober 2016
In der AfD-Hochburg Pforzheim diskutieren Mitglieder mit teils abstoßenden Profilen. Man liest von Ariern und von Adolf Hitler in Israel. Zwei Leiter der Facebook-Gruppe sind Vize-Chefs der Landtagsfraktion.
Wirbel um Facebook-Post: AfD verherrlicht NSDAP-Kämpfer
The Huffington Post, 11 oktober 2016
Ein Ortsverband der AfD in Nordthüringen hat in einem Facebook-Post einen NSDAP-Märtyrer [Albert Leo Schlageter] verherrlicht. Der im Beitrag zitierte Nationalsozialist wurde von der NS-Propaganda als "erster Soldat des Dritten Reiches" verehrt. [...] Zum Kreisverband von Nordthüringen gehört auch Björn Höcke. Der Fraktionsvorsitzende der AfD in Thüringen war in der Vergangenheit bereits mit nationalsozialistischen Parolen aufgefallen.
AfD-Abgeordnete bei Separatisten in der Ostukraine
Door Jan-henrik Wiebe, Thüringen24, 9 oktober 2016
Was treibt einen Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten in die Ostukraine, wo noch immer der Krieg tobt? Thüringen24 hat mit Thomas Rudy gesprochen und interessante Antworten bekommen.
Ein rein taktisches Verhältnis
Door Sabine am Orde, Taz.de, 23 september 2016
Ob in Berlin, in BaWü, in Mecklenburg-Vorpommern oder im Saarland: Die AfD hält die Tür für Rassisten und Antisemiten offen – bis es Krach gibt.
Nerstheimer, Gedeon & Co Diese AfD-Politiker fielen mit rechtsextremer Gesinnung auf
Door Daniela Vates, Berliner Zeitung, 22 september 2015
Kay Nerstheimer, Wolfgang Gedeon, Björn Höcke – immer wieder fallen AfD-Politiker mit rechtsextremer Gesinnung auf. Die Partei tut sich schwer mit der Distanzierung, manchmal versucht sie es nicht einmal. Die Auffälligkeiten gehen bis in die Parteispitze.
AfD-Spitzenkandidat handelt mit Hakenkreuzen
Door Ben Bolz en Robert Bongen, Das Erste, 22 september 2016
Eigentlich ist Rudolf Müller ein ganz normaler Bürger. Lehramtsstudium, Besitzer eines kleinen Antiquitätengeschäfts mitten in der Saarbrücker Altstadt. Er ist Spitzenkandidat der AfD im Saarland für die Landtagswahl 2017. Über den AfD-Landesverband Saarland wurde schon viel berichtet. Das Magazin "Stern" hatte im März aufgedeckt, dass die beiden AfD-Landesvorsitzenden Josef Dörr und Lutz Hecker intensive Kontakte zu Rechtsextremisten gepflegt hatten.
Chronik: Rechtsextreme Vorfälle in der AfD 2016
Door Julian Feldmann, Panorama (Das Erste), 22 september 2016
Das Credo der AfD lautet: Fischen am rechten Rand - ja. Rechtsextreme Mitglieder - nein. Doch immer wieder fallen Funktionäre der AfD mit verfassungsfeindlichen Aussagen auf oder offenbaren Verbindungen zu rechtsextremen Vereinigungen.
Wie sich die AfD nach rechts außen vernetzt
Door maria Fiedler, Frank jansen en Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 13 november 2016
Die AfD in Berlin dulde Verbindungen zur extremen Rechten, stellt der Verein Apabiz fest. Die Partei betont, einige Aktivitäten sehe auch sie "nicht gerne".
Auftritt bekennender Faschist*Innen bei der Wahlparty der AfD
Die Kentrail Verschwörung, 6 september 2016
[...] Unter den Gästen befand sich allerlei Parteiprominenz, so auch Frauke Petry und Bernd [Björn] Höcke [...] Doch ein Auftritt bei der Wahlparty in Schwerin war besonders bemerkenswert: Die Gesangseinlage der Wahl-Hallenserin Melanie Schmitz mit ihrer Version von Jennifer Rostock’s AfD-Song, in der Schmitz zur Wahl der AfD aufruft und gegen Geflüchtete hetzt. Doch Melanie Schmitz [aka Melanie Halle] ist nicht irgendeine Sängerin: Sie ist vor allem aktives Mitglied des Hallenser Ablegers der Identitären, der "Kontrakultur Halle" und tritt als solche auch öffentlich in Erscheinung. Dass sie nicht nur "irgendwie besorgt um ihre Identität" ist, sondern eine gefestigte Faschistin, belegen unter anderem Screenshots, in der sie die Hymne der faschistischen "Schwarzen Brigaden" Italiens zitiert [...].
AfD Sachsen-Anhalt, neonazistische Burschenschaften und Identitäre Bewegung
Recherchemd, 16 juni 2016
[...] der „Halle-Leobener Burschenschaft Germania“ (HLB) [...] entstammt einem Milieu, das bereits in den späten 2000er Jahren mit dem neurechten Vordenker Götz Kubitschek und seinem „Institut für Staatspolitik“ (IfS), der Zeitung „Junge Freiheit“ und anderen den Nährboden für die heutige „Patriotische Plattform“ (PP) der AfD bot
[...] Organisatorische Funktionen übernahmen dort der aktuell im Kreisverband Harz der AfD, früher, genau wie Träger, beim NPD-Jugendverband JN aktive Michele Kurth und Martin Hoffmann, ebenfalls aktiv im Kreisverband Harz [...]. So finden sich im Umfeld des Hallenser Ablegers, der „Kontrakultur Halle“, nicht nur diverse Buschenschaftler der HLB, sondern auch der mehrfach wegen Körperverletzung vorbestrafte Neonazi Mario Müller und seine Freundin Melanie Schmitz, die ehemaligen JNler Torsten Görke (ebenfalls HLB), Florian Müller und b. [...] Torsten Görke, Student der Geschichte und BWL, welcher mit Freunden (unter anderem Mario Müller) bei Veranstaltungen der NPD regelmäßig als Schlägertrupp auftrat , ist bestens mit der Sachsen-Anhalter AfD vernetzt [...] Auf Facebook ist er mit den Abgeordneten Jan Wenzel Schmidt und Hans-Thomas Tillschneider, dem Magdeburger AfD-Hochschulgruppenmitglied Christian Mertens und weiteren AfD-Mitgliedern befreundet.
[...] Ebenfalls Bursche der Germania und im Umfeld der Kontrakultur aktiv ist Chris Wiedemann. Er ist seit einigen Monaten als Wahlkreismitarbeiter beim AfD-Landtagsabgeordneten Hans-Thomas Tillschneider beschäftigt.
[...] Mit Unterstützung des IfS realisiert die IB [Identitäre Bewegung] außerdem aufwendige Videoproduktionen, so zum Beispiel eine emotionale Antwort der AfD Bitterfeld-Wolfen auf negative Presseberichte anlässlich des hohen Wahlergebnisses der Partei in der Stadt. Diese wurde von Martin Sellner und Simon Kaupert produziert [...].
Rechts bis extrem
Door Kai Biermann, Philip Faigle, Astrid Geisler, Karsten Polke-Majewski, Max Schörm, Tilman Steffen en Sascha Venohr
Die neuen Landtagsabgeordneten der AfD wirken wie nette Biedermänner. Doch viele von ihnen sympathisieren mit rechtsextremen Positionen [...] Matthias Manthei, stimmte [...] als Kreistagsabgeordneter für Anträge der NPD [...] Holger Arppe: Der Mann, der Identitäre likt [...] Enrico Komning: Wirtschaftsliberaler Burschenschafter [...] Gunter Jess, Für ihn ist die NPD eine Partei wie jede andere [...] Bernhard Wildt, sein Sohn engagiert sich in schlagenden Burschenschaften [...] Nikolaus Kramer, Mitglied in einer geschlossenen Facebook-Gruppe, die sich nach dem ehemaligen SA-Führer Ernst Röhm benannt hat. [...] Dirk Lerche  [...] begrüßte er Anwesende der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend als "liebe Freunde von der SD-HJ, äh, AJ". HJ – wie Hitlerjugend [...] Ralph Weber: Der Rechts(extrem)-Professor [...].
"Die Maske ist gefallen, Nazis helfen Nazis"
Door Dietmar Neuerer, Handelsblatt, 31 augustus 2016
Keine Berührungsängste: AfD-Co-Chef Jörg Meuthen erteilt seiner Partei in Mecklenburg-Vorpommern einen Freibrief, im Falle eines Wahlerfolgs im Parlament mit der NPD zu kooperieren. Das sorgt für große Empörung.
AfD-Politikerin solidarisiert sich mit "Identitärer Bewegung"
Door Dietmar Neuerer, Handelsblatt, 30 augustus 2016
Die Vize-Chefin der Südwest-AfD [Christina Baum] sympathisiert offen mit der rechten "Identitären Bewegung" [beobachtet vom Bundesverfassungsschutz]. Solche Verbindungen sind dem Bundesinnenministerium bekannt. Doch Handlungsbedarf sieht man dort nicht. Das sorgt für Unmut. [Later toegevoegd: zie ook hier.]
Rechte Überläufer - von der NPD zur AfD
Door Reiko Pinkert, Andrea Röpke en Peter Burghardt, Süddeutsche Zeitung, 30 augustus 2016
So trafen sich im Juni nach Informationen von NDR und Süddeutscher Zeitung potenzielle Geldgeber und AfD-Personal zu einem exklusiven "Charityabend" auf Schloss Jessenitz bei Lübtheen. [...] Im Mittelpunkt der geheimnisvollen Veranstaltung stand AfD-Vize Alexander Gauland. Eingeladen hatte Schlossbesitzer Philip Steinbeck. [...] Gaulands Gastgeber [hat] eine braune Vergangenheit.
[sehe auch hier:] Seit längerem wird Steinbeck ebenso wie sein Freund Björn J. Neumann in der AfD verortet. [...] [...] Beim "Charity"-Event in Jessenitz zeigte sich Neumann an der Seite von Alexander Gauland. [...] Unter der Führung von Bernd Lucke soll ein Ausschlussverfahren gegen ihn [Neumann] eingeleitet worden sein. Doch das scheint im Sande verlaufen. [...] [Auch] Anwesend waren der zu einer Geldstrafe verurteilte Landesvorsitzende der Jungen Alternative, Robert Schnell, und der Wismarer AfDler Jens-Holger Schneider [Bekannter vom berüchtigtsten Neonazi Mecklenburgs, Sven Krüger und vom NPD-Funktionär Andreas Theißen]. [...] Mit dabei war auch Ulf-Theodor Claassen. Der AfD-Wahlkampfhelfer und -Referent ist leitender Polizeibeamter.
Parteichef Meuthen: AfD würde im Schweriner Landtag auch die NPD unterstützen
Der Spiegel, 31 augustus 2016
In Mecklenburg-Vorpommern wird an diesem Sonntag gewählt. Sollte die AfD in den Landtag einziehen, würde sie nach Angaben von Parteichef Meuthen auch für "vernünftige Vorschläge" der rechtsextremen NPD stimmen '[...] [Meuthen:] "Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen" [sic! - mit die hard nazi's!].
Wie ein AfD-Kandidat die Identitäre Bewegung hofiert
Door Robert Kiesel, Vorwärts, 25 augustus 2016
[...] AfD [...] Landesverband Mecklenburg-Vorpommern macht da keine Ausnahme. Kurz vor den Landtagswahlen übt ein Vorstandsmitglied [Holger Arppe, verurteilt wegen Volksverhetzung] den Schulterschluss mit der Identitären Bewegung.
AfD zieht zunehmend Rechte und Rechtsextreme an
Door Zacharias Zacharakis, Die Zeit, 24 augustus 2016
Laut einer Studie findet die AfD wachsenden Zuspruch im rechten politischen Lager. Potenzielle Wähler seien meist männlich und mittelmäßig oder nur gering gebildet.
"Rechtsnationale und Rassisten": Diese Kandidaten treten für die AfD in Mecklenburg-Vorpommern an
Door Jürgen Klöckner, The Huffington Post, 24 augustus 2016
Neben gemäßigten Kandidaten treten bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern auch völkisch-nationale Kräfte [Holger Arppe, Sascha Jung, Petra Federau, Ralph Weber] für die AfD an. Experten warnen: "Der Verband ist weit weniger sauber, als es auf den ersten Blick erscheint".
Hat die AfD die Nazi-Symbolik nicht erkannt?
MDR Sachsen, 23 augustus 2016
Der AfD-Kreisverband Leipzig hat auf dem Schönauer Parkfest in Leipzig-Grünau mit einem Auto Wahlwerbung gemacht, dessen Kennzeichen offenbar versteckte Neonazi-Symbolik enthält. Die auf dem Nummernschild stehende Buchstaben- und Zahlenkombination "AH 1818" wird von Szenekennern als Hinweis auf Adolf Hitler betrachtet.
Zerbröselt der Schweriner Weg?
Schwerin, Nordkurier, 23 augustus 2016
Wenn die AfD in den Landtag einzieht, ist es mit dem bislang praktizierten Schweriner Weg gegenüber der NPD Essig. Wie wollen sich die anderen Parteien dann verhalten?
Die geheimen Helfer der AfD
Door Friedrike Haupt, FAZ, 21 augustus 2016
In Mecklenburg-Vorpommern ist bald Landtagswahl. Ein Verein wirbt massiv für die AfD. Die AfD sagt, sie wisse nicht, wer dahinter steckt. Wer rausfinden will, welche Leute sich im Geheimen für die Partei einsetzen, erlebt einige Überraschungen [Michael Paulwitz (Pro NRW, Republikaner)].  
Dubioses Bündnis
Door Carsten Meyer en Joachim F. Tornau, Frankfurter Rudnschau, 16 augustus 2016
Zwei führende Vertreter der hessischen AfD gründen ein "Bündnis für Recht und Demokratie". Dabei arbeiten sie [Andreas Lichert und Markus Fuchs] auch mit Rechtsextremen zusammen [Heinz Flöter, Wolfgang Hübner, Sebastian Pella und Götz Kubitschek].
AfD-Schiedsgericht erlaubt Auftritte bei Pegida
Door Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 8 augustus 2016
[...] Der Auseinandersetzung vorausgegangen war ein Auftritt des sachsen-anhaltischen Landtagsabgeordneten und Islamwissenschaftlers Hans-Thomas Tillschneider im Mai bei Pegida in Dresden. Er war der erste AfD-Landesparlamentarier, der bei der fremdenfeindlichen Bewegung auftrat. Tillschneider schlug dort den wegen Volksverhetzung verurteilten Pegida-Anführer Lutz Bachmann für das Bundesverdienstkreuz vor.
AfD rügt eigenen Spitzenpolitiker [weil er Abgrenzung von Neonazis fordert]
Mitteldeutscher Rundfunk, 5 augustus 2016
Der Vorstand der Partei erteilte dem Parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion, Daniel Roi, eine Rüge. [...] Roi hatte eine stärkere Abgrenzung zu Rechtsextremen verlangt und eine Zusammenarbeit mit der Identitären Bewegung abgelehnt.
Hintergrund: Verbindungen der AfD zur extremen Rechten in Thüringen – 13 Beispiele
Thüringen Rechtsaussen, 27 juli 2016
Juli 2016 titelte die Thüringer Allgemeine "Verfassungsschutz: Keine Kontakte der AfD zu rechten Szene" und bezog sich auf die Thüringer Landesverband der AfD. Beobachter dürften sich verwundert die Augen gerieben haben: Wie kann eine Behörde, die die AfD gar nicht beobachtet, beurteilen, zu welchen Personen oder Organisationen diese eben keinen Kontakt hat und gibt es nicht gerade bei der AfD in Thüringen auffällig viele Verbindungen nach Rechtsaußen? Wir stellen hier nochmal 13 Beispiele vor, um die Existenz solcher Verbindungen zu untermauern. [Es geht unter anderen um Jana Schneider, Thomas Rudy, Torben Braga (ist "Assistent des Fraktionsvorsitzenden" und arbeitet damit direkt für Björn Höcke), Reimond Hoffmann, Stefan Räpple, Corinna Herold, Marcus Frohnmeier, Simon Kaupert, Patriotische Plattform, Heiko Bernady, Uta Nürnberger, David Köckert, Lars Steinke, Stephan Brandner, Dieter Falk, Bärbel Kowsky, Jürgen Pohl und Ute Waltz.][...] Ende 2015 entstand ein Foto auf dem Höcke Martin Hohmann umarmte, der nach antisemitischen Äußerungen aus der CDU ausgeschlossen wurde und im letzten Jahr zur AfD wechselte.
Jung, hip, rechtsextrem
Door Jörg Köpke en Jan Sternberg, Hannoversche Allgemeine, 12 juli 2016
Völkisch mit intellektuellem Anspruch: Die Identitäre Bewegung pflegt Kontakte zu AfD und NPD - und entwickelt sich zur Schnittstelle für das rechte Lager. Durch ihr modernes Aussehen versuchen die Identitären junge Menschen für sich zu gewinnen.
AfD-Jugendorganisation ist stärker von Rechtsextremen unterwandert als bisher bekannt
Door Sebastian Kaiser en Thomas Steiner, Badische Zeitung, 19 juli 2016
Parteiaussteiger berichten, dass die AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative von Rechtsradikalen infiltriert wurde. Die Vorwürfe richten sich nach Recherchen der BZ und dem ZDF-Magazin "Frontal 21" gegen JA-Chef Markus Frohnmaier und den Freiburger AfD-Politiker Dubravko Mandic [meer over hem hieronder; K]. 
AfD-Kandidaten mit rechtsextremistischem Hintergrund
RBB, 13 juli 2016
Der Eine [Kay Nerstheime]: einst Chef einer islamfeindlichen Bewegung, die der Verfassungsschutz als rechtsextremistisch einstuft. Der Andere [Heribert Eisenhardt]: zuletzt aktiv bei Bärgida und Teilnehmer von Neonazi-Demos in Marzahn. Die Berliner AfD schickt zu den Wahlen zwei Kandidaten ins Rennen, die eine rechtsextremistische Vergangenheit haben. [...] gegen Eisenhardt laufe ein Parteiausschlussverfahren.
AfD-Politiker werden vom Verfassungsschutz beobachtet
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10 juli 2016
Der baden-württembergische Innenminister Strobl fordert eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ist das bei einzelnen Politikern schon der Fall.
[...] [Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl:] "Es ist bezeichnend, aber regelrecht erschreckend, dass der angeblich so bürgerlich-brave Herr [Jörg] Meuthen jene wieder bei sich aufnehmen will, die in der alten Fraktion dem Antisemiten [Wolfgang] Gedeon den Rücken stärken wollten". Das sei [laut Strobl] "skrupellos".
Zella-Mehlis: Neonazi im Vorstand der AfD Südthüringen
Antifa Suhl, Linksunten.Idymedia.org, 8 juli 2016
Erst vor einigen Tagen [29. Juni] hielt die AfD mit ihrem Landesvorsitzenden Björn Höcke eine Kundgebung in der Südthüringer Kleinstadt ab. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Kevin Gröschel, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes. Dass der junge AfDler aus Zella-Mehlis jedoch in Neonazigruppen aktiv war und weiterhin gute Kontakte in die Szene pflegt, wollen wir im Folgenden darstellen. [...] Björn Höcke, wird von einem aktiven Neonazi [Gröschel] begrüßt und es können Seite an Seite Reden gegen politische Gegner gehalten werden.
Weit offen nach Rechtsaußen
Door Carsten Meyer en Danijel Majic, Frankfurter Rundschau, 7 juli 2016
Innerhalb der AfD gibt es ein Netz von kruden Geschichtsrevisionisten – mit Kontakten zu rechtsextremen Organisationen. Andreas Lichert aus dem Landesvorstand der Partei gehört dazu.
[...] Anfang 2014 verteidigten der JA [Junge Alternative]-Vorstand [ Fabian Flecken] und der Historiker [Sebastian Pella] in einem zweiteiligen Artikel für die Blaue Narzisse den faschistischen Rassetheoretiker Julius Evola.
German intelligence monitors far-right politicians: media report
Door Cynthia Kroet, Politico, 10 juli 2016
Thomas Strobl, the interior minister of the German state of Baden-Württemberg has called for the surveillance of the AfD leaders following a row over anti-Semitic remarks that split the regional AfD fraction. [...] The head of the Bavarian intelligence service said his office has found connections between individuals and the right-wing and Islamophobic groups, such as Pegida or the far-right Identitarian youth movement.

Update 12 juli: Junge Alternative (de AfD-jongerenorganisatie) distantieert zich van de Identitairen uit angst voor de loopbaan van leden. Maar reeds binnengehaalde Identitairen royeert men niet; en de extreemrechtse Dubravko Mandic stelt dat het alleen gaat om officiële functies. Vorige maand demonstreerden Mandic en Felix Koschkar nog met de Identitairen in Berlijn en veroordeelde het Patriottische Platform waarin zij als AfD'ers zitten het toezicht door diverse veiligheidsdiensten van bondsstaten op de Identitairen.
"Nun sag, AfD, wie hast du's mit dem Judentum?"
Door Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung, 7 juli 2016
[...] [In einem] Briefwechsel zwischen Marc Jongen ["Parteiphilosoph"der AfD"] und Götz Kubitschek [...] [tritt] an die Stelle der pathetisch angeprangerten "Verschwörung" die neutral diagnostizierte "Vernetzung" der Juden, ergänzt durch die von Kubitschek gestellte Frage, "was in entgrenzter, also globalisierter Zeit von den Vernetzungsstrategien des weltweit hervorragend aufgestellten Judentums zu lernen sei". Es sei von Vorzug, wenn man diese Vernetzung von der Vermutung abkoppelt, "es dabei mit einem fatalen, gegen uns gerichteten Entwurf zu tun zu haben".
AfD-Sprecher Björn Höcke empfiehlt ein antisemitisches Werk des Stuttgarter Abgeordneten Gedeon
Door Marcus Bensmann, Correctiv, 5 juli 2016

[...] "Der Amerikanismus", schreibt [Wolfgang] Gedeon [...], sei ein "politischer Glaube, (...) nicht mehr der christliche Glaube vom jenseitigen Gottesreich, es ist der alte jüdische Glaube vom neuen irdischen Jerusalem. [...] Seit 1989 weitet sich im Westen die Amerikanisierung zu einem alle Lebensbereiche umfassenden System aus. Westen bedeutet dabei die de facto Annexion durch die USA."
[...] [Björn] Höcke würdigte Gedeons Arbeit in einem ausführlichen Beitrag. [...] Gedeon [verweise, laut Höcke] auf die "existentielle Bedrohung der europäischen Völker und ihrer Kulturen. In der notwendigen Klarheit benennt er den Feind unserer Freiheit in Vielfalt".
Fränkische "Nachrichtenseite" [Franken-Presse] bringt Neonazis und AfD zusammen
Door Thomas Witzgall, Endstation Rechts, 29 juni 2016
[...] Im [...] [einen] exklusiven Video-Interview – die Seite hat bis heute allem Anschein nach nur zwei geführt – kommt Christian Klingen, Vorsitzender der AfD im Kreisverband Kitzingen-Schweinfurt zu Wort. [...] Mehrere Facebook-Seiten der Partei, angefangen von der AfD Schweinfurt, über das AfD-Forum Franken bis hin zum Landesverband haben schon Beiträge geteilt. Und auch Vorstände.
Die Stunde der "Neuen Rechten"
Door Felix M. Steiner, Cicero, 29 juni 2016
Führende AfD-Funktionäre warnen in einem offenen Brief vor einem Einsickern von Rechtsextremen in die Partei – und grenzen sich scheinbar von der "Identitären Bewegung" ab. Doch das ist nichts als Fassade: Zwischen der Partei und der "Neuen Rechten" gibt es zahlreiche Verbindungen.
"Wir sind die erste Reihe des patriotischen Widerstands" – Die "Identitäre Bewegung"
Door apabiz, Berlin rechtsaußen, 20 juni 2016
[...] es [gibt] [...] lokal etliche Überschneidungen [zie ook hieronder; K] zwischen der AfD bzw. ihrer Jugendorganisation "Junge Alternative" und der Identitären Bewegung, etwa in Berlin. Jannik Brämer ist einer der Protagonisten der lokalen Identitären und zugleich Schatzmeister der Berliner "Jungen Alternative".
[...] An der Störaktion in der BVV-Reinickendorf im März 2013 war auch Jörg Sobolewski beteiligt. Sobolewski ist Kandidat der AfD auf der Berliner Landesliste [...].
Dit zijn de holocaustontkenners van de AfD
Joop.nl, 21 juni 2016
[Er] bestaat er een "brede antisemitische stroming" binnen de AfD. Dat blijkt uit een verslag van de Duitse Huffington Post. [...] Onlangs nog hield een AfD-politicus, Iris Wassill, in München een lezing getiteld "de macht van de elites" waarin herhaaldelijk voor de genoemde families [Soros en Rothschild] werd gewaarschuwd. Een lezing die volgens [de Berlijner antisemitisme-expert Jan] Riebe "doordrenkt is van samenzweringen en bol staat van het antisemitisme".
[...] [AfD-politicus Gunnar B. schreef] een opiniestuk [...] waarin hij verklaarde dat "geen enkele jood werd gedood in de gaskamers" en over het gebruikte gas Zyklon B beweerde dat het was ontwikkeld als verdedigingsmiddel.
Neu-rechte Verknüpfungen
Door Theo Schneider, bnr.de, 16 juni 2016
Berliner "Identitäre" mit Verbindungen zu AfD und "Eurasiern", wollen am Freitag mit bis zu 400 Teilnehmern gegen "Massen-Einwanderung" aufmarschieren" [pr-video]. [...] Als Anführer der Berliner "Identitären" gilt Jannik Brämer. Er [...] gleichzeitig auch Schatzmeister im Landesvorstand der AfD-Jugend "Junge Alternative Berlin" sowie Kandidat der rechtspopulistischen Partei für das Bezirksparlament in Charlottenburg-Wilmersdorf. [...] In einem Interview mit der "Berliner Morgenpost" ließ JA-Landeschef Thorsten Weiß wissen, dass noch mehr "Identitäre" bei der Berliner JA aktiv seien.
AfD-Rechte fordern Bekenntnis zu Identitären
Door Johannes Graf, n-tv, 15 juni 2016
[...] Die Patriotische Plattform [met onder meer Felix Koschkar, Dubravko Mandic], die sich aus Mitgliedern der AfD zusammensetzt, schreibt in einer Mitteilung: "Wir wünschen uns eine engere Zusammenarbeit zwischen Identitärer Bewegung und AfD, denn auch die AfD ist eine identitäre Bewegung".
[...] Beim sogenannten Kyffhäusertreffen des rechtsnationalen AfD-Kreises "Der Flügel" erklärte [Hans-Thomas] Tillschneider, die AfD halte die Grenzen der Partei offen.
[...] Ziel sei es, die Regierung zu übernehmen, "wenn das Establishment zusammengebrochen ist und wir die Mehrheit sind".
Zie ook hier:
AfD-Politiker wollen mit einer verfassungsfeindlichen Bewegung zusammenarbeiten. Innenpolitiker sind alarmiert und fordern nun, dass der Verfassungsschutz die rechtspopulistische Partei ins Visier nimmt.
Empörung über Facebook-Beiträge von AfD-Politiker
Op-online, 15 juni 2016
AfD-Stadtverordneten Andreas Schmehl [Dreieich (Hessen)]: "Wenn Nazi bedeutet, unsere Kinder und Frauen zu verteidigen, unser Land und Kultur zu schützen und uns gegen Diebe und Verbrecher zu wehren, dann bin ich stolz ein Nazi zu sein! Es lebe Deutschland." 
Gauland zitiert NPD-Slogan
Die Zeit, 5 juni 2016 
Rechtsextreme Rhetorik gegen die Flüchtlingspolitik: AfD-Vize [Alexander] Gauland nennt Merkel eine "Kanzler-Diktatorin" und zitiert einen Neonazi-Song, den auch die NPD verwendet. [...] Er warf den Parteien im Bundestag vor, sie verträten "eine Politik der menschlichen Überflutung" und setzte damit Menschen mit einer Naturkatastrophe gleich. Bei dieser Politik handele es sich um den "Versuch, das deutsche Volk allmählich zu ersetzen durch eine aus allen Teilen dieser Erde herbeigekommene Bevölkerung". 
[Video (inleider is Björn Höcke) | transcriptie]
Geschlossene Gesellschaft mit Höcke
Door Danijel Majic, Frankfurter Rundschau, 29 mei 2016
Die neue AfD-nahe Gruppierung „Herkules-Kreis“ tritt in Hessen mit dem AfD-Rechtsausleger Björn Höcke auf. [...] Der Frankfurter Stadtverordnete Wolfgang Hübner von den Bürgern für Frankfurt (BFF) ist ebenso mit von der Partie wie Axel von Baumbach aus dem nahen Kirchheim. Der Forstassessor war im März für die AfD in den Kreistag Hersfeld-Rotenburg gewählt worden, hatte das Mandat jedoch nicht angetreten, nachdem die FR seine Vergangenheit in der rechtsextremen Reichsbürgerbewegung publik gemacht hatte.
[...] Aus Neuhof bei Fulda reist mit Jens Mierdel ein junger AfD-Kreistagsabgeordneter an, der zumindest in der Vergangenheit bei der vom hessischen Verfassungsschutz beobachteten „Identitären Bewegung“ mitgemischt hat.
Wolfgang Gedeon und die "Protokolle der Weisen von Zion"
Door Armin Pfahl-Traughber, Ha Galil, 26 mei 2016
Der AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon aus Baden-Württemberg schätzt und verteidigt die antisemitische Fälschung "Die Protokolle der Weisen von Zion". Dies macht jedenfalls ein Blick auf zwei seiner früheren Buchveröffentlichungen deutlich. Man darf gespannt sein, wie die Parteiführung auf derartige Hinweise reagiert oder nicht reagiert…
Update mei: Gedeon wordt waarschijnlijk uit de partij gezet.
Update juni: hij mag vooralsnog blijven. Uit een reconstructie van de Frankfurter Allgemeine Zeitung blijkt dat partijleider Frauke Petry haar eigenbelang stelt boven het royeren van Gedeon, die heeft geschreven dat Joden werken aan "het tot slaaf maken van de mensheid in het messianistische rijk der Joden".
AfD-afgevaardigde in Baden-Württemberg Stefan Räpple neemt het op voor Gedeon: "ein paar Schnipsel aus dem Zusammenhang gerissen".
Update juni: AfD-Baden-Württemberg breekt in tweeën nadat er geen tweederde meerderheid is gevonden voor het royeren van Gedeon. Het landelijke AfD-partijbestuur steunt de groep die van Gedeon af wil en passeert daarmee in feite Petry, die eerst een onderzoek had gewild.
Besuch bei Jobbik ist der AfD peinlich
Door Rainer Roeser, BNR.de, 30 mei 2016
[...] "Ranghohe Vertreter der 'Bewegung für ein besseres Ungarn' - 'JOBBIK' empfingen die sächsischen Landtagsabgeordneten der 'Alternative für Deutschland' Mario Beger und Gunter Wild zu einem inoffiziellen Treffen ...]".
Abgeordeter Tillschneider: "Die Völker sind Gedanken Gottes!"
Facebook, 26 mei 2016
Hans-Thomas Tillschneider: "Wir blenden die nationale Zugehörigkeit nicht aus und sehen noch einen Unterschied zwischen Bürgerrechten und Menschenrechten. Gott hat die Menschen nach Völkern erschaffen. Die Völker sind Gedanken Gottes; niemand hat das Recht, sie bis zur Unkenntlichkeit zu entstellen. Mit der Globalisierung und der zügellosen Masseneinwanderung erhebt sich der Mensch gegen die Schöpfung".
Wikipedia: "[Tillschneider ist] Mitglied des ultrarechten Vereins Patriotische Plattform (PP), welcher der AfD und Jungen Alternative (JA) nahesteht [...] Die Ablehnung des Aufnahmeantrags des Verlegers Götz Kubitschek und dessen Frau Ellen Kositza in die AfD durch den Bundesvorstand wurde von Tillschneider in seiner Funktion als Vorstand der PP öffentlich kritisiert."
Björn Höcke (AfD)
No Pegida, 16 mei 2016
Höcke meldete vordergründig eine Demonstration gegen den geplanten Bau einer Moschee in der Landeshauptstadt Erfurt an. Bei dieser Demo tritt erstmals auch ein Vertreter der islam- und fremdenfeindlichen PEGIDA-Bewegung auf. Siegfried Däbritz, einer der Wortführer bei den wöchentlichen der PEGIDA-Demonstrationen in Dresden [...].
Richter mit AfD-Parteibuch hilft der NPD
Door Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung, 18 mei 2016
Der Extremismusforscher Steffen Kailitz darf seine Darlegungen aus dem NPD-Verbotsverfahren nicht wiederholen. Der Richter [Jens Maier], der dies angeordnet hat, ist in der AfD aktiv.
Update: een hogere rechtbank heeft het verbod ongedaan gemaakt.
So sieht der Anti-Islam-Kurs der AfD in der Praxis aus
Door Paul Munzinger, Süddeutsche Zeitung, 17 mei 2016
Eine muslimische Gemeinde will in Erfurt eine Moschee bauen. AfD-Landeschef Höcke sieht das als Teil eines "Landnahmeprojekts" und kündigt Widerstand an - mit Unterstützung von Pegida.
AfD-Petry spricht vor Terror-Nazi
Door Thomas Gautier, Bild, 14 mei 2016
Thomas Schatt, 2005 verurteilt wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Ihm gegenüber sitzt Petra Kainz: Neonazi und 1860-Hooligan. Auch im Saal: Renate Werlberger (NPD), Pegida-Mann Stefan Schachtl und Chris Ares vom "Bündnis Deutscher Patrioten".
Rechte Riege bei der Niedersachsen-AfD
Door Andrea Röpke, BNR.de, 12 mei 2016
Der niedersächsische AfD-Landesverband verfügt [...] über eine ganze Reihe von  Aktivisten mit fragwürdigem Background. [...] Bevor Andreas-Dieter Iloff bei der AfD landete, besuchte er mit Neonazis die "Hooligans gegen Salafisten"-Kundgebung (HoGeSa) [...] Unter Führung des ehemaligen Journalisten Armin Paul-Hampel versammelt sich eine ganze Riege von Revanchisten und Parteienhoppern [...]: Bernhard Knapstein [...] Wolfram Bednarski, [...] Wilhelm von Gottberg, [...] Andreas Tute [...].
Achtergrondartikel AfD sucht Nähe zu französischen Rechtsextremen
Door Dietmar Neuerer, Handelsblatt, 10 mei 2016
Führende AfD-Politiker werben für eine Kooperation mit dem Front National im EU-Parlament. Eine Zusammenarbeit mit den französischen Rechten soll aber nur ein "Zwischenschritt" zu einem größeren Bündnisprojekt sein.
Petrys Partner wechselt ins Lager von Marine Le Pen
Die Welt, 30 april 2016

Nach seinen Schießbefehl-Äußerungen [betreffende het tegenhouden van vluchtelingen en andere immigranten; K] flog AfD-Mann Marcus Pretzell aus der EKR-Fraktion. Doch die Fraktionslosigkeit im EU-Parlament währte nur kurz. Petrys Partner hat eine neue politische Heimat gefunden [de extreemrechtse ENL van Marin Le Pen en Geert Wilders; K].
AfD-Spitzenkandidat befürwortet Verfolgung von Homosexuellen
Queer.de, 28 april 2016

In Niedersachsen kämpft ein AfD-Kommunalpolitiker, der offenbar am liebsten Homosexuelle ins Gefängnis stecken möchte, auf Listenplatz eins um den Einzug in den Kreistag. [...] [Andreas Tute] findet [...] es "konsequent" (mit Smiley), dass Uganda Homosexuelle lebenslang ins Gefängnis steckt.
Björn Höcke: AfD benötigt keine neue Abgrenzung nach rechts
Door Martin Debes, WAZ, 28 april 2016

Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke [meer over hem hieronder; K] hat sich von Frauke Petry distanziert. Die AfD benötige keine neue Abgrenzung nach rechts.
Das Nazi-Netzwerk der AfD Sachsen-Anhalt – Ein Überblick
Recherchemd, 22 april 2016
Die Magdeburger Volksstimme gibt mit Datum vom 22.04.2016 eine weitere Personalie der AfD-Landtagsfraktion bekannt. Der Landtagsabgeordnete Jan Wenzel Schmidt beschäftigt mit Stefan Träger einen ehemaligen NPD-Bundestagskandidaten als Wahlkreismitarbeiter. Tatsächlich ist Träger nicht die einzige Personalie im neonazistischen Umfeld der AfD Sachsen-Anhalt. 
AfD-Mann mit rechtsextremen Kontakten
Door Daijel Majic, Frankfurter Rundschau, 22 april 2016
Recherchen der FR haben ergeben, dass Patrick Andreas Bauer, Vorstandsmitglied der AfD-Jugend [und für die AfD im Kreistag des Main-Taunus-Kreises und im Bad Sodener Stadtparlament], Kontakte zu der neurechten "Identitären Bewegung" hatte. 
Rechtspopulisten: AfD-Jugend und Putin-Jugend verbünden sich
Der Spiegel, 23 april 2016
Vertreter der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative (JA) und der Jungen Garde der Putin-Partei Einiges Russland haben [...] beschlossen, ein Bündnis einzugehen. [...] Der russlandfreundliche AfD-Parteivize Alexander Gauland [meer over hem hieronder; K] begrüßte das Bündnis: "Ich habe überhaupt keine Bedenken dagegen." Er selbst habe sich auf einer Reise nach St. Petersburg mit dem Kreml-nahen Ideologen Alexander Dugin und einem persönlichen Referenten des russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgetauscht.
Zie ook "Die junge AfD schielt Richtung Putin" (Handelsblatt, 28 april 2016). Onder leiding van voorzitter en Russofiel Markus Frohnmaier.

AfD darf weiter Judenhetze vorgeworfen werden

Frankfurter Rundschau / AFD, 20 april 2016
Im Zweifel für die Meinungsfreiheit: Das Landgericht Mainz weist eine Unterlassungsforderung der AfD zurück. In dem Streit ging es um den Vorwurf der Judenhetze und der Holocaust-Leugnung im Landtagswahlkampf.
Es ist falsch zu sagen, Höcke sei kein Nazi
Door Andreas Kemper, Der Freitag, 19 april 2016
Alle Indizien sprechen dafür, dass Björn Höcke [meer over hem hieronder; K] 2011/2012 den Nationalsozialismus verherrlichte, eine nationale Revolution befürwortete und zur NPD-Wahl aufrief,
Die rechten Fäden in der Hand
Door Justus Bender en Reinhard Bingener, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16 april 2016
Bernd Lucke hatte noch vor ihm gewarnt, doch nun ist Götz Kubitschek der geistige Führer der neuen Rechten in der AfD. Sein Rittergut in Sachsen-Anhalt sieht er als Zentrum für die Veränderung Deutschlands. Ein Ortsbesuch.
Saar-AfD: Brüllen, beleidigen, makabre Vergleiche
Door Wigbert Löer, Stern, 12 april 2016
Erst Neonazi-Kontakte, dann Auflösung, jetzt weiter machen: Die AfD im Saarland sorgt weiter für Schlagzeilen. Einblicke in einen kleinen Landesverband, dessen Entwicklung für die AfD große Bedeutung bekommen hat.
"Wie 1933": 9 AfD-Aussteiger darüber, wie es in der Partei wirklich zugeht
Door Jürgen Klöckner en Sebastian Matthes, The Huffington Post, 11 april 2016
[...] Wir wollen wissen, was in dieser Partei wirklich vor sich geht. Und wie sich eine politische Organisation verändert, deren Landesverbände in Kontakt mit bekennenden Rechtsradikalen stehen.
Dafür hat die Huffington Post mit Dutzenden Aussteigern gesprochen. Keine Frage, sie haben die Partei mit erschaffen. Haben mit denen zusammengearbeitet, die sich da gerade radikalisieren. Wollten die Entwicklung vielleicht zunächst auch nicht sehen.
Dennoch zeichnen ihre Aussagen ein spannendes Bild von einer Partei, die immer weiter nach rechts steuert. Einige fühlen sich an 1933 erinnert - das Jahr also, in dem in Deutschland die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten begann.
Neonazi-Kontakte. Niederlage für Frauke Petry – Parteigericht lässt Saar-AfD weitermachen
Door Wigbert Löer, Stern, 11 april 2016
Die Entscheidung der Parteirichter fällt in eine für die AfD wegweisende Zeit: Die noch junge Partei muss sich darüber klar werden, wie weit ihre Kontakte ins rechte Lager reichen sollen. Josef Dörr und Lutz Hecker stehen für eine Politik ohne große Berührungsängste. Auf Bundesebene wurden sie bereits von Björn Höcke [meer over hem hieronder; K] unterstützt.
Warum ein AfD-Mann jetzt mit der größten Nazi-Jugendorganisation Europas gemeinsame Sache macht
Door Michael Gruber, The Huffington Post, 9 april 2016
[...] Jan Wenzel Schmidt, Landesvorsitzender der Jungen Alternative und AfD-Landtagsabgeordneter in Sachsen Anhalt [stand] bei einer Kundgebung der "Identitären Bewegung" der Ortsgruppe Harz in Wenigerode in der ersten Reihe.
[...] Rechtsextremismus-Experte David Begrich attestiert den AfD-Mitgliedern aus Sachsen Anhalt eine klare Nähe zur "Identitären Bewegung". [...] Sebastian Striegel, Parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion der Grünen in Sachsen-Anhalt, sieht das ähnlich. "Es kann nicht überraschen, dass der AfD-Abgeordnete Jan Schmidt auf einer Kundgebung der 'Identitären Bewegung' spricht. Der Vorgang macht deutlich wie eng die AfD und Rechtsextremisten zusammenarbeiten."
[...] Der Verfassungsschutz einzelner Bundesländer beobachtet die "Identitäre Bewegung" als Teil der neonazistischen Szene.
Höcke bedankt sich bei Pegida und lobt rechtsextreme Franzosen [(Front National) und FPÖ]
InSüdthüringen.de, 9 april 2016
Thüringens AfD-Vorsitzender Björn Höcke wendet sich in bislang ungekannter Deutlichkeit in Richtung der Protest-Bürger von Pegida. Außerdem hofiert er erneut eine rechtsextreme Partei in Frankreich. [...] Er bezeichnete Pegida als "parlamentarische Vorfeldorganisation in Dresden". [...] Positiv äußerte sich Höcke auch zur FPÖ in Österreich [...].
Meer over Höcke hieronder (items van 6 april, 10 april en 30 maart 2016 en 13 december 2015).

Europaparlament: AfD-Vize Gauland erwägt offenbar gemeinsame Fraktion mit Front National
Der Spiegel / Reuters, 10 april 2016
Flirt am rechten Rand: AfD-Vize Alexander Gauland schlägt einem Zeitungsbericht zufolge eine enge Zusammenarbeit mit Marine Le Pens Front National vor. Einen Spitzenpolitiker seiner Partei hat er bereits auf seiner Seite.
[...] Zuvor hatte dem Bericht [Frankfurter Allgemeinen Zeitung] zufolge bereits der thüringische Landesvorsitzende Björn Höcke auf einem Landesparteitag dafür geworben, die Gemeinsamkeiten der AfD mit dem Front National zu betonen. Bereits im Dezember hatte er dem FN zu dessen Wahlsieg bei den französischen Regionalwahlen gratuliert. [...] Damals hatte der AfD-Bundesvorstand Höcke indirekt sogar den Austritt aus der Partei nahegelegt. Anlass waren Höckes Äußerungen über die "Reproduktionsstrategie" von Afrikanern.
Die Schmerzgrenze verschiebt sich
Door Justus Bender, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10 april 2016
Die AfD nähert sich anderen europäischen Rechtspopulisten an. Vor einiger Zeit distanzierte sich die Partei noch eher von FPÖ und Front National. Was steckt dahinter? 
AfD-Politiker teilen auf Facebook Gewaltaufruf von Neonazis gegen Journalisten
Door Benjamin Reuter, The Huffington Post, 8 april 2016
Mit einem Steckbrief rufen Neonazis zu Gewalt gegen Journalisten auf. Jetzt teilten zwei AfD-Mitglieder den Steckbrief auf ihrem Facebook-Profil. Der Vorfall zeigt erneut, wie tief im rechten Sumpf manche AfD-Politiker stecken.
Schulterschluss zwischen AfD-Jugend und Rechtsextremen in Gießen?
Giessener Anzeiger, 7 april 2016
Plant der Nachwuchs der "Alternative für Deutschland" (AfD) in Hessen den Zusammenschluss mit rechtsextremen Kräften und hat als Ort für das Bündnis die Kongresshalle in Gießen ausgewählt? Dies geht zumindest aus einer Mail hervor, die an Medien und Parteien gerichtet ist.
Ex-AfD-Vorstandsmitglied warnt: "Björn Höcke will einen Führer-Staat"
Focus, 6 april 2016
Letzten Sommer trat Oskar Helmerich aus der AfD aus, nun wechselt er als Parteiloser zur SPD-Fraktion im Erfurter Stadtrat. Im Interview berichtet der Anwalt vom Aufmarsch "faschistoider Persönlichkeiten" wie Thüringens AfD-Chef Björn Höcke [meer over hem hieronder; K] in der Partei, deren Gefährlichkeit viele unterschätzten. Er warnt, Höcke wolle die Demokratie in ihrer heutigen Form abschaffen.
Vorwürfe gegen AfD-Politiker Mandic wegen Rechtsradikalismus
Door Sebastian Kaiser en Thomas Steiner, Badische Zeitung, 5 april 2016
Der Rechtsanwalt, Burschenschaftler und AfD-Politiker Dubravko Mandic soll an rechtsradikalen Feiern bei seiner Burschenschaft teilgenommen haben. Sein Parteivorstand hält still.  
Meer over de extreemrechtse Mandic hieronder (item van 6 januari).

Hatte die AfD Rheinland-Pfalz Kontakte zu Rechtsextremen?
Die Welt, 4 april 2016
Der AfD-Bundesvorstand hat den Saar-Landesverband aufgelöst – wegen Kontakten zu Rechtsextremen. Auch in Rheinland-Pfalz soll es laut einem Bericht solche Kontakte gegeben haben. Die AfD wiegelt ab. 
Wie nah sind sich NPD und AfD in Thüringen?
Kontraste, Das Erste (ARD), 1 april 2016

Landesvorsitzenden der NPD in Thüringen, Tobias Kammler [...] spricht [...] über Kontakte und Absprachen mit einzelnen AfD-Vertretern in Thüringen. Björn Höcke [van de AfD, meer over hem hieronder, ontkent dit; K]: [...] "keine politische Zusammenarbeit" [...].
AfD-Politiker wollen Moscheen verbieten. Entwurf zum Grundsatzprogramm
Stern, 30 maart 2016
In der AfD wird zum ersten Mal eine direkte Einschränkung der Religionsfreiheit verlangt. "Der Flügel" nennt sich die Gruppe innerhalb der Partei. In einem Programmentwurf fordert sie die Schließung von Moscheen.
[...] "Der Flügel" gehört unter anderem auch Björn Höcke, Landeschef in Thüringen, an.
[...] "Der Islam gehört nicht zu Deutschland. [...] Der Islam sei "auf seinem erklärten Weg zur Weltherrschaft bereits bei 57 von 190 Staaten angekommen" [aldus "De Vleugel"].
Over Björn Höcke, AfD-Landeschef in Thüringen
Wikipedia, 30 maart 2016
Von Sozialwissenschaftlern, Politologen und Journalisten als auch teilweise innerhalb der AfD werden Höcke offen rassistische Thesen und mangelnde Distanz zu rechtsextremen, insbesondere völkischen Mitgliedern und Positionen der NPD und der Neuen Rechten, mitunter auch Nähe zur nationalsozialistischen Ideologie bescheinigt.
[...] Höcke nannte die AfD in einem Interview mit dem neurechten Onlinemagazin Blaue Narzisse  eine "identitäre Kraft".
[...] Nach der Landtagswahl 2014 kritisierten Journalisten Interviews mit Höcke in neurechten Zeitschriften und Zeitungen wie Sezession [...] und Junge Freiheit sowie der von Experten als rechtsextrem eingestufte Zuerst! [en in Compact]. Gegenüber der Thüringischen Landeszeitung sagte Höcke, er rede mit jede [zelfde smoes als van de rechts-extremist en PVV-stemmer Thierry Baudet; K].
[...] Laut einem Bericht des Fernsehmagazins Frontal21 sind Höcke und Götz Kubitschek [uitgever van het neofascistische blad Sezession; K] langjährige Weggefährten. So soll auf Betreiben Höckes eine Sitzung der Thüringer AfD-Fraktion am Institut für Staatspolitik stattgefunden haben, dessen Gründer Kubitschek ist. Laut dem Rechtsextremismusforscher Helmut Kellershohn (2015) offenbart Höcke eine "geistige Nähe zu Kubitschek". Er pflege einen "apokalyptischen Grundton" [und] liebe "völkische Phrasen" [...].
[...] Der Politologe Gero Neugebauer hält es für evident, dass Höcke versuche die AfD auf den Kurs der NPD zu bringen [...].
Revealed: the neo-Nazi manifesto targeting single mothers and mentally ill that AfD doesn't want you to see
Door Tony Paterson, The Independent, 18 maart 2016

De kop van dit artikel is over the top. Maar toch: blijkens een onlangs gelekt verkiezingsmanifest van de AfD, wil men af van de "overgrote nadruk" op nazi-Duitsland in het onderwijs; en zet men in op een benadeling van lichamelijk en geestelijk gehandicapten in vergelijking met het huidige beleid in Duitsland.

AfD traf sich am Wahlsonntag bei Jürgen Elsässer mit Rechtsextremisten
Door Linda März, 16 maart 2016
Die AfD ist beleidigt und eilte am Wahlsonntag, statt zur "Lügenpresse", lieber mit sechs Mann in das "Wahlstudio" des Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker Jürgen Elsässer.  [...]  Unter den Studiogästen waren auch prominente Vertreter der AfD, wie der Spitzenkandidat aus Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, und der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke. [...] Die Allianz zwischen der Brandenburger AfD und Verschwörungstheoretiker Elsässer, der nicht nur in seiner Zeitschrift Compact, sondern auch auf Pegida-Demos gegen die Asylpolitik hetzt, ist alt. Elsässer durfte schon 2014 bei [Alexander] Gaulands AfD Brandenburg als Redner auftreten.
Verbindungen der AfD zur extremen Rechten
Keine Alternative, eind februari of maart 2016

Lijst van personen uit het neofascistische milieu die posities bekleden in de partij Alternative für Deutschland (AfD).

Disclaimer:
ik heb niet van alle namen nagetrokken of ze nog steeds (op de aangegeven posten) voor de AfD actief zijn. Het kan zijn dat sommigen inmiddels zijn vertrokken of de wacht kregen aangezegd.
Detlef Huber ist Beisitzer im AfD Kreisverband Freiburg. [...] Zudem ist der Rechtsanwalt und Geschäftsmann Mitglied der Naziburschenschaft "Germania Hamburg" in der "Deutschen Burschenschaft".

Der Freiburger Rechtsanwalt Dubravko Mandic ist Mitglied im Landesschiedsgericht der AfD und Vorsitzender des Bundesschiedsgerichts der "Jungen Alternative". Zudem ist er 'Alter Herr" der Freiburger Burschenschaft Saxo-Silesia, einem Mitgliedsbund des extrem rechten Dachverbandes "Deutsche Burschenschaft". [Meer over Mandic hieronder; K].

Leo Gronbach aus Freiburg ist Beisitzer der Jungen Alternative Freiburg und fällt vor allem durch seine Nähe zur [neofascistische; K] "Identitären Bewegung (IB)" auf.

Marcel Wolle ist Mitglied der rechten Burschenschaft Saxo-Silesia und Pressesprecher der Jungen Alternative Freiburg. Wolle tut sich neben seiner Mitgliedschaft in der Saxo-Silesia vor allem durch seine rechten Äußerungen hervor.
[...] Zu seinen "Gefällt mir"-Angaben gehören neben der neurechten "Identitären Bewegung", "Blaue Narzisse" [van de extreemrechtse Felix Menzel; K] und "Junge Freiheit" auch der extrem rechte "Front National" aus Frankreich.
Marco Näger ist Schatzmeister der Jungen Alternative Freiburg ind klickt bei nahezu jedem Beitrag der Identitären Bewegung Freiburg und der Identitären Bewegung Baden auf "Gefällt mir".

Reimond Hoffmann hinterlässt regelmäßig ein "Gefällt mir" auf der Facebook-Seite der Identitären Bewegung (IB). Hoffmann gilt als der Kopf hinter der Antifeminismus-Kampagne der Jungen Alternative Baden-Württemberg [...].

Oliver Pendzialek ist Unterzeichner der "Erfurter Resolution" des radikal völkischen Flügels der AfD. Die "Erfurter Resolution" wurde von Björn Höcke lanciert. [Meer over Höcke hierboven; K].

Taras Maygutiak aus Offenburg sitzt für die AfD im Offenburger Gemeinderat. Maygutiak war Zeitsoldat, ist Vorstandsmitglied des AfD-Kreisverbandes Ortenau und war oder ist Aktivist der AfD-Hochschulgruppe Freiburg.
[...] Außerdem ist er Unterzeichner der "Erfurter Resolution". Als Autor schreibt er gelegentlich für die neurechte Wochenzeitung "Junge Freiheit"
[...]. Auf Facebook verteilt er u.a. Likes für das extrem rechte Magazin "Zuerst!", den extrem rechten Verleger Baal Müller, den NPD-Aktivisten Wolfgang R. Grunwald, diverse Ableger von [PE]GIDA oder die Identitäre Bewegung und die Schülerverbindung P.V. Teutonia-Alemannia zu Offenburg. Das könnte ein Hinweis darauf sein, das er selbst Mitglied dieser Offenburger Schülerverbindung ist.

Volker Kemp [war] [...] [AfD-]Kandidat für den Wahlkreis Breisgau [...]. Kempf ist Buchautor im rechten Ares-Verlag aus Österreich und lieferte einen Beitrag zur Gedenkschrift für Wolfgang Venohr [Wikipedia: "Nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums meldete sich Venohr 1941 mit sechzehn Jahren freiwillig zur Leibstandarte SS Adolf Hitler der Waffen-SS". Bei Kriegsende hatte er den Dienstgrad eines Oberjunkers [...] inne" ; K] Er war auch Autor in der rechten Wochenzeitung "Junge Freiheit" [...]. Den extrem rechten Magazinen "Umwelt & Aktiv" [...]  und "Zuerst!" [...] stand er für ein Interview zur Verfügung.
In Hessen voerde in 2016 Martin Hohmann een AfD-lijst aan, die in 2005 uit de CDU werd gegooid omdat hij door velen antisemitisch geachte opmerkingen over joden had gemaakt (Hohmann verloor zijn zaak bij de hoogste rechter), onder meer door schijnbaar instemmend stellingen van de Jodenhater Henry Ford uit diens boekenreeks The International Jew (1920-1922) - een van de inspiratiebronnen van Adolf Hitler - onder de aandacht te brengen.

Die Akademische Rechte in Freiburg – eine Bestandsaufnahme [ook over connecties met AfD]
Falsch Verbunden, 20 februari 2016

Kortere versie hier, onder de lijst met namen.

AfD will Flüchtlinge notfalls mit Waffengewalt stoppen
Die Zeit, 30 januari 2016
Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry will an den deutschen Grenzen wieder "Recht und Ordnung" herstellen. Dazu sollten Polizisten notfalls schießen dürfen.
Der rechte Nachwuchs
Door Josa Mania-Schlegel, Die Zeit, 29 januari 2016
Antisemitisch und fremdenfeindlich [en maatjes met de neofascistische Identitairen]: Die Jugendorganisationen der AfD sind radikaler als die Mutterpartei. Nun sollen sie einen offiziellen Status erhalten.
[...] Schon im Dezember 2013, kurz nach ihrer Gründung, trafen sich einige Mitglieder der Jungen Alternative Sachsen zu ihrer ersten Weihnachtsfeier. In Feierlaune überboten sie sich mit Stammtischparolen. Auch Vanessa war dabei. "Die haben antisemitisches Zeug rausgefeuert, Verschwörungstheorien, da habe ich richtig Schiss bekommen", erinnert sie sich. [...] "Für die Identitären hat er [Felix Koschkar, voormalig lid van JA; K] bei uns auch Werbung gemacht" [...].
[...] die aktuelle Vorsitzende der sächsischen AfD-Jugendorganisation, Franziska Schreiber, [...] [will] weiter mit Koschkar zusammenarbeiten [...].
Sein Kampf
Door Hannes Vogel en Andreas Niesmann, Focus Magazin, 23 januari 2016
[...] Zunächst einmal verändert [...] [Björn Höcke] aber die Thüringer AfD. Partei und Landtagsfraktion sind unter seiner Führung zum Sammelbecken für Rechtsradikale geworden. Paul Latussek, wegen der Verharmlosung des Judenmordes als Volksverhetzer verurteilt, war schon ein Mitglied der ersten Stunde. Rüdiger Schmitt, Chef des Gothaer AfD-Kreisverbands, rühmt sich heute damit, Ausländer in Arnstadt zu fotografieren und bei der Polizei zu melden.
Torben Braga, Sprecher der Deutschen Burschenschaft, die überlegte, den Ariernachweis wieder einzuführen, arbeitet befristet in Höckes Landtagsfraktion.
[...] Auch Höckes heutiger Wahlkreisbüroleiter Jürgen Pohl steht Rechtsextremen nahe.
[...] in Höckes Umgebung tauchen immer wieder Neonazis auf. Bei seinem umstrittenen Vortrag in Schnellroda [21-22 November 2015] zum Beispiel saß Nico Schneider in der ersten Reihe. Schneider war Mitglied der Kameradschaft „Freies Netz Jena“ und gilt als Ziehkind des Thüringer Ex-NPD-Vizes Ralf Wohlleben, eines Angeklagten im NSU-Prozess.
AfD-Nachwuchs. Ideologie statt Verstand
Door Leonie Feuerbach, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6 januari 2016
Die "Junge Alternative" macht Stimmung gegen den Feminismus und schürt Ängste vor Ausländern. In Hessen kämpft der rechte Nachwuchs darum, als Jugendorganisation der AfD anerkannt zu werden - die Chancen dafür stehen nicht schlecht.
[...] Vorsitzende des Bundesschiedsgerichts der JA und Richter am AfD-Landesschiedsgericht [...] Dubravko Mandic [meer over hem hier; K]:
"Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte." 
Dit doet sterk denken aan een uitspraak van kopstuk Mario Borghezio van Lega Nord, partner van Geert Wilders:
"We moeten in de regeringen van de kleine landen komen. [...] Dat is een goede manier om niet bestempeld te worden als nostalgische fascisten [...] Maar onder de oppervlakte zijn we altijd dezelfden." 
Wilders' vriendin Marine Le Pen is goede maatjes met Borghezio.

Rassistische Afrika-Rede: Ramelow macht sich über AfD-Landeschef Höcke lustig
Der Spiegel, 13 december 2015
[...] AfD-Landeschef Höcke schwadroniert in einem Vortrag über den "lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp". Thüringens Regierungschef Ramelow kontert, dann müsse Höcke mit seinen vier Kindern wohl auch Afrikaner sein. [...] Er ging auch auf Höckes seltsame Aussage ein, dass die Evolution Afrika und Europa "zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert" habe.
AfD-vertegenwoordiger Manfred Mattis en lid Alexander Heumann hielden allesbehalve afstand tot Pegida-organisatoren uit de NPD-hoek[*]. Wel distantieerde Heumann zich later van Pegida (al dan niet alleen tactisch) zolang men samenwerkt met de extreemrechtse Melanie Dittmer.

De AfD schroomde niet samen te werken met de rechtsextremist Jürgen Elsässer, ondanks dat hij een podium geeft aan neonazi's, aanpapt met poetinisten en de repressie door Ahmadinejad van de Iraanse opstand in 2009 verdedigde.

AfD'er Lars Kretzschmar, die vorig jaar november demonstreerde met Pegida, zij aan zij met een vent in een neonazi-pullover, is blij dat "Deutschland erwacht".

AfD-Jugendorganisation Junge Alternative: "Fast unverhohlen rechtsradikal"
Door Christoph Asche, Der Spiegel, 17 oktober 2015
[...] der Parteinachwuchs [veröffentlichte] einen Facebook-Beitrag, den man als indirekten Aufruf zur Gewalt verstehen konnte. Selbstjustiz sei "die neue Polizei", hieß es in der Kampagne, die in den sozialen Netzwerken die Runde machte.
[...] "Die Junge Alternative positioniert sich noch weiter rechts als die AfD", sagt [...] Alexander Häusler. Der Soziologe und Experte für Rechtsextremismus sieht deutliche inhaltliche Schnittmengen mit der Neuen Rechten.
[Björn Höcke:] "Die neurotische Phase überwinden in der wir uns seit siebzig Jahren befinden"
Door Andreas Kemper, Rusa Luxemburg Stiftung Thüringen, mei 2015
Stefan Scheil ist AfD-Spitzenkandidat für den Rhein-Pfalz-Kreis. Er bekam bereits 2005 den Gerhard-Löwenthal-Preis der Jungen Freiheit, in der er seit 2008 Kolumnist is. Zudem schreibt er für die neurechte Sezession und publiziert im rechtsextremen Druffel & Vowinckel Verlag. Scheil wurde zusammen mit Björn Höcke von Götz Kubitschek für die Sezession interviewt.

[...] ein "Herr Höcke" scheint für die Gestaltung der Internetsite der Deutschen Patriotischen Gesellschaft [2011] verantwortlich gewesen zu sein. [...] Ansprechpartner dieser Gesellschaft sind Günter Tschöpe und Hartmut Kluge. Günter Tschöpe aus Petershagen [...] is Mitglied der AfD im Kreis Minden-Lübbecke. Hartmut Kluge solidarisierte sich met dem wegen antisemitischer Äußerungen aus der CDU entlassenen [Martin] Hohmann und Reinhard Günzel. Zudem war er Erstunterzeichner des "Manifest der Deutschen 2008". In diesem Manifest wird u.a. die "Rückkehr zum Staatsbürgerschaftsrecht" gefordert. Die Staatsbürgerschaft sollte wieder stärker von der biologischen (ius sanguinis) als von der geografischen (ius soli) Herkunft abhängen.

[...] Die Thüringer Allgemeine wies in einem Artikel auf die Bekanntschaft zwischen Björn Höcke und dem vorbestraften Neonazi Thorsten Heise hin. [...] sein Name fällt immer wieder bei den NSU-prozessen. [...]
[Thuringer Allgemeine:] "[...] - von den Beteiligten dementierten - Gerüchten, dass da mehr war als ein paar Gespräche [zwischen Höcke und Heise]. Sogar das Landesamt für Verfassungsschutz hat davon gehört und somit offenbar der Innenminister. Er soll deshalb CDU-Kollegen vor Kontakt met Höcke gewarnt haben."

Auf der Seite "Der Flügel" wurden Kurzinterviews mit AFD-Mitgliedern geführt. [...] [es] handelte sich [...] dabei um André Poggenburg, Eugen Ciresa, Hans-Thomas Tillschneider, Andreas Kalbitz, Ludwig Flocken, Benjamin Dominik Nolte und Jean Pascal Hohm. [...] die Auswahl von Flocken und Nolte [...] deren Verhalten in der Presse skandalisiert wurde [...] [ist] bemerkenswert.
Noot

[*]  Zie ook hier en hier.

En  ook m'n blognotities:
Pegida-spreker betreurt sluiting concentratiekampen
GeenStijl promoot neofascistische Identitairen
Lutz Bachmann scheldt vluchtelingen uit op neonazi-Facebookpagina
De ruk naar extreemrechts in Oost-Europa
Is Thierry Baudet geen fascist 2.0? Echt niet?
Wilders maakt zich eigenaar van een eventuele gewelddadige opstand 
'Psychologische strategieën IS en extreemrechts lijken op elkaar en zijn aan de winnende hand'
Rapport: haat tegen moslims wordt mainstream
Waarom de 'identitairen' neofascisten zijn
Oorlogsverklaring neofascistisch Identitair Verzet
Het groeiende gevaar van selffulfilling apocalyptiek

Deze blog is in de loop der tijd aangevuld.

Geen opmerkingen:

Een reactie plaatsen