28 maart 2016

Verbindingen tussen de AfD en extreemrechts


André Poggenburg, lijsttrekker van AfD-Sachsen-Anhalt (rechts) in gesprek met Götz Kubitschek (links), onder leiding van Jürgen Elsässer, 13 maart 2016.

Volg Belltower.News (voorheen Netz gegen Nazis) voor krantenknipsels over onder meer rechtsextremisten in de AfD.

AfD-Politiker empfiehlt Frauenverbrennung zur Klima-Rettung
Die Welt, 11 mei 2017
Im Landtag von Baden-Württemberg spricht AfD-Mann Rainer Podeswa über den Klimawandel. Für sein Thema biegt er sich einen Lese-Tipp herbei: Es geht um eines der verhängnisvollsten Bücher der Weltliteratur [„Hexenhammer“].
Sächsischer AfD-Politiker hetzt auf Facebook gegen Juden
Door Eric Hofmann, Tag24, 11 mei 2017
[...] Jörg Borasch (67, AfD) ist kein Fan des designierten französischen Präsidenten Emmanuel Macron (39): „Wenn dieser W... gewinnt, dann Gute Nacht Frankreich und Europa. Die Rothschilds bringen ihre Leute in Stellung um Europa zu vernichten...“ [...]. Bereits seit dem 19. Jahrhundert werfen Antisemiten der jüdischen Bankerfamilie vor, heimlich die Weltpolitik zu bestimmen.
Von der Wikingjugend zu Höcke – ehemaliger Neonazi-Funktionär arbeitet in der Thüringer AfD-Fraktion
Door Thueringenrechtsaussen, 9 mei 2017


In der Thüringer AfD-Fraktion arbeitet ein früherer Aktivist [Jirka Buder] inzwischen verbotener Neonazi-Organisationen, der für indizierte Rechtsrock-Musik von Frank Rennicke und rechte Literatur das Layout produzierte. Heute entwirft er unter Björn Höcke Propaganda für die AfD.
„Neue politische Heimat für Neonazis“
Door Bernhard Hnnogfort en Tobias Peter, Frankfurter Rundschau, 9 mei 2017
Bundesjustizminister Heiko Maas kritisiert AfD nach Schulterschluss mit Pegida scharf. Petry verliert an Einfluss.
Kein gutes Zeichen: Am Jahrestag der Befreiung vom Faschismus vereinigen sich zwei rechtsextreme Strömungen offiziell. #AfD #Pegida #noafd
Door Höcke Watch, Twitter, 6 mei 1017 


Zie ook hier.

Die dubiosen Kontakte von AfD-Landeschef Petr Bystron

Door Til Huber, Merkur, 6 mei 2017
Eine Mitarbeiterin mit NPD-Kontakten, Sympathiebekundungen für Rechtsextremisten: Bei AfD-Landeschef Petr Bystron häufen sich zweifelhafte Vorfälle. Vorwürfe weist er zurück. Parteifreunde wollen ihn zur Rechenschaft ziehen.
Schulterschluss von AfD und Pegida
Door Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 2 mei 2017
Frauke Petry war stets gegen einen "Kuschelkurs" von AfD und Pegida. Aber ihre Parteifreunde wollen die Vorgaben der Vorsitzenden nicht mehr beachten.
[...] Die persönliche Begrüßung von Lutz Bachmann und Björn Höcke fiel herzlich aus.
Zie ook hier.

Holger Winterstein (AfD-Thüringen)
zitiert Heinrich Lersch - NSDAP Mitglied und Verehrer Hitlers
Facebook, 29 april 2019



AfD-Rechtsprofessor fordert arische Leitkultur
Door Carsten Korfmacher, Nordkurier, 25 april 2017
„Biodeutsche” mit nicht weniger als zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern sollen dafür sorgen, dass auch in 30 Jahren eine deutsche Leitkultur fortbesteht. Das verlangt der vorpommersche AfD-Landtagsabgeordnete Ralph Weber. [...] Webers Forderung ähnelt den Bedingungen des "Kleinen Ariernachweises" der Nationalsozialisten, der die Vorlage der Geburtsurkunden einer Person, der beiden Eltern und der vier Großeltern vorsah, um eine arische Abstammung nachzuweisen.
AfD-Kandidat verhöhnt lesbische NS-Opfer
Queer.de, 22 april 2017
"Ob es wohl auch bald eine Gedenkstätte für Linkshänder gibt, die im KZ umgekommen sind?", kommentierte David Christopher Eckert einen geplanten Gedenkort für homosexuelle Frauen.
#AfD-Nachwuchs ist für eine Kooperation mit der Identitären Bewegung
Door Sidney Gennies, Tagespiegel / Twitter, 21 april 2017

AfD-Politiker Jens Maier: Breivik handelte aus Verzweiflung
Door Robert Kiesel, Vorwärts, 20 april 2017
[...] „Breivik ist aus Verzweiflung heraus zum Massenmörder geworden“, erklärte Jens Maier am Mittwochabend während einer Veranstaltung des neurechten Magazins „Compact“ unweit von Pirna. Der um sich greifende Multikulturalismus, die Vermischung der Kulturen innerhalb westlicher Gesellschaften durch die Enwanderung von „Kulturfremden“, „ist das nicht alles zum wahnsinnig werden?“, fragte Maier weiter. Wenige Minuten zuvor hatte er das Buch „Europa verteidigen“ des Bloggers „Fjordman“ als Anstoß seiner politischen Betätigung bezeichnet. Beiträge Fjordmans hatte auch Breivik in seinem 1500-seitigen „Manifest“ zitiert.
AfD-Rechtsaußen macht Frauke Petrys Tränen lächerlich
Door Matthias Kamann, Die Welt, 5 april 2017
Der wegen antisemitischer Schriften umstrittene Rechte Wolfgang Gedeon darf als Delegierter zum AfD-Bundesparteitag. Über Parteichefin Petry mokiert er sich – und nennt die Ausschlussverfahren gegen sich und Höcke „hanebüchen“.
-Bayern-Chef Petr Bystron hat auf "PI News" ein sehr wohlwoll. Statement über die "Identit. Beweg." publiziert
Door Liane Bednarz, Twitter, 13 april 2017

[Zie hier op de extreemrechtse blog PI-News. Later toegevoegd: "Verfassungsschutz beobachtet Petr Bystron" (door Regina Kirscher en Jürgen P. Lang, BR.de, 19 april 2017).]

Petry: Höcke hat unter Pseudonym die NPD gelobt
Door Maria Fiedler en Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 12 april 2017
Hat Björn Höcke unter dem Pseudonym "Landolf Ladig" für NPD-Blätter geschrieben? Die AfD-Spitze unter Frauke Petry erklärt diesen Verdacht jetzt zur Gewissheit.
[...] in diesen Artikeln lobte "Landolf Ladig" die rechtsextreme NPD nicht nur für ihre politischen Ideen. Er verherrlichte auch das NS-Regime.
[...] "Hier ist ein Gespräch geführt worden, in dem der AG (Höcke, d. Red.) Herrn Bernardy gegenüber unverblümt zugegeben hat, dass er Landolf Ladig ist."
AfD-Demo in Peine: Schulterschluss mit Identitären und Neonazis
Störungsmelder, Die Zeit Blog, 7 april 2017
[...] Anmelder war der AfD-Kreistagsabgeordnete Andreas Tute. Gekommen waren knapp 40 AfD-Anhänger*innen, darunter Personen vom „Bürgerprotest Hannover“, vom Braunschweiger PEGIDA-Ableger BRAGIDA, sowie Aktivisten der „Identitären Bewegung“ (IB) und Neonazis der NPD/JN.
Warum CORRECTIV ein „Schwarzbuch AfD“ veröffentlicht
Door Markus Grill, Correct!v, 10 april 2017
[...] dieses „Schwarzbuch AfD“ [...] beschreibt Dinge, die die AfD lieber nicht über sich lesen will: Die Verbindungen einiger ihrer Protagonisten ins rechtsextreme Milieu, die dubiose Finanzierung der Partei, die unsozialen Punkte ihres Parteiprogramms, die Intrigen ihrer Führungsfiguren.
Der Nachfolger des braunblauen #Gauland in #AfD #Brandenburg ist der rechtsextreme ehemalige Republikaner Andreas Kalbitz
AfD Watch, Twitter, 9 april 2017

Zie ook hier en:



Andreas Kalbitz von der AfD. Gaulands Kronprinz von ganz weit rechts
Door Alexander Fröhlich, Potsdamer Tagespiegel, 16 oktober 2015
Denn Kalbitz war einst Mitglied der rechtsradikalen Republikaner, als diese vom Verfassungsschutz beobachtet wurden. Zudem war er Autor für eine als rechtsextrem eingestufte Organisation. [...] 2003 veröffentlichte der Landtagsabgeordnete einen Beitrag in der Zeitschrift „Fritz“, dem Vereinsblatt der damals schon extrem rechten und von Neonazis dominierten „Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland“ (JLO), die jahrelang die Nazi-Traueraufmärsche in Dresden angemeldet hatte. [...] Kalbitz [hat] Ende 2014 den Vorsitz des rechtsextremen Vereins „Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit“ [...] übernommen [...] Sein Gründer war Waldemar Schütz, einst Angehöriger der Waffen-SS und Hauptsturmführer der Leibstandarte Adolf Hitler, nach dem Zweiten Weltkrieg rechtsextremer Verleger und Mitglied im Bundesvorstand der NPD [...] [Und Kalbitz] war eng verquickt mit dem Witiko-Bund, einem Vertriebenen-Verband, gegründet von früheren NSDAP- und SS-Funktionären [...].
'Beim Parteitag schart Gauland die AfD-Rechten um sich'
Door Michael Sauerbier, Bild, 9 april 2017
[...] [Alexander] Gauland rief seinen Parteifreunden zu: „Es darf nicht sein, dass Menschen [wie Björn Höcke], die andere Meinungen haben, ausgeschlossen werden.
[...] Bayerns AfD-Chef Petr Bystron (44) wurde beklatscht, als er forderte: „Wir müssen das Schutzschild sein für alle, die sich für Pegida und die Identitäre Bewegung engagieren!“
AfD-Kandidat und die rechtsradikalen Serben
Door Christian Gerards, Schwäbische, 8 april 2017
Die rechtsradikale serbische Dveri-Partei [geleid door de fascist en homohater Boško Obradović] sei für die Alternative für Deutschland ein guter Partner. Das teilt der AfD-Bundestagskandidat Reimond Hoffmann für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen auf seiner öffentlichen Facebook-Seite mit. [Hoffman sympathiseert ook met de neofascistische Identitairen en is of was lid van de Burschenschaft Saxo-Silesia.]
„Sieg Heil“ bei Facebook
Door Carsten Meyer en Joachim F. Tornau, Frankfurter Rundschau, 21 maart 2017
AfD-Funktionär Michael Werl aus Kassel steht wegen angeblich gefälschter Chats mit einem rechtsextremen Aktivisten im Fokus. Indizien könnten nun für die Echtheit des Chats sprechen.
[Zie ook: "Michael Werl: AfD-Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung und Neonazi" (task.noblogs.org, 13 februari 2017)]
„Bürger für Erfurt“: Ein Blick hinter die Kulissen
Thüringen Rechtsaussen, 21 maart 2017
Die „Bürger für Erfurt“ [Simon Kaupert] sorgen seit Wochen für Diskussionen. Mit dem Aufstellen zahlreicher Holzkreuze auf einem fremden Grundstück, um eine Moschee im Erfurter Ortsteil Marbach zu verhindern, schafften es die vermeintlich bürgerlichen Rechten bundesweit in die Presse. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt Rassismus, Gewalt-Aufrufe, Antisemitismus und Verherrlichung des Nationalsozialismus und Verbindungen zur NPD-Jugendorganisation [und AfD].
Verfassungsschutz sieht Radikalisierung der Identitären
Zeit Online, 19 maart 2017
Amtschef Hans-Georg Maaßen warnt vor vermehrten Aktionen der rechtsextremen Gruppierung [Identitären]. Der Verfassungsschutz sammelt auch Erkenntnisse über Verbindungen zur AfD.
Photoshop-Eklat: So verunstaltet die AfD ein Foto von Kanzlerkandidat Schulz
Door Leonhard Landes, The Huffington Post, 17 maart 2017
[...] Ein Facebook-Post der AfD vergangene Woche zeigte ein Bild Martin Schulz' [...] Das Social-Media-Team der AfD bearbeitete dabei die Gesichtszüge des Kanzlerkandidaten. Die Wangen erscheinen voller, der Mund enger, die Nase spitzer und länger. [...] man [kann] sich daran erinnert fühlen [...], wie die NSDAP [Der Stürmer] gegen Juden Stimmung gemacht hat. Ihre Plakate zeigten stereotypische Zeichnungen von Juden. Eine lange, spitze Nase war hier obligatorisch.


Die AfD und der „Mythos“ Holocaust
Door Christian Bommarius, Frankfurter Rundschau, 15 maart 2017
Der Alterspräsident des neuen Bundestags könnte mit AfD-Politiker Wilhelm von Gottberg ein Holocaustleugner werden. [...] Gottberg [habe] 2001 den italienischen Neofaschisten Mario Consoli mit [...] zitiert [...].
Gottberg ist in den vergangenen Jahrzehnten immer mal wieder mit extremen Positionen in Erscheinung getreten.
AfD: Skandal-Freispruch von Nazi-Mädel
Door ronai Chaker, The Huffington Post, 12 maart 2017
Die AfD will Elena Roon, die sich Hitler für das deutsche Volk zurückwünscht, Haverbeck Videos teilt und offen Werbung für extrem rechte Parteien macht, in den Bundestag entsenden. 


AfD-Stiftungschef ganz rechtsaußen
Door Julian Feldmann, bnr.de, 7 februari 2017
Der AfD-Mitgründer und Vorsitzende der parteinahen „Desiderius-Erasmus-Stiftung“, Konrad Adam, ist bei der extrem rechten „Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft“ (SWG) in Hamburg aufgetreten – zusammen mit einem Kriegsschuld-Leugner [Walter Post].
Geheimdienstkontrolle: AfD nominiert "unbeschriebenes Blatt" mit radikalem Mitarbeiter
Door Julian Barlen, Endstation Rechts, 7 maart 2017
[...] [Jörg] Krögers [...] Wahlkreismitarbeiter [sorgt] für Diskussionen. Dieser ist nämlich kein Geringerer als Jens-Holger Schneider. Schneider ist Mitte 40 und wohnt in Schwerin. Auf der AfD-Landesliste ist er erster Nachrücker [...] Schon 2007 deckte Endstation Rechts auf, dass [...] Schneider regelmäßig NPD-Kundgebungen besuchte. Diese Vorliebe für rechtsextreme Versammlungen hielt offenbar an.
Frauke Petrys scheinheilige Höcke-Distanzierung
Door Christian Schröder, Der Tagespiegel, 5 maart 2017
[...] Brauchen wir eine neue Debatte über den Kriegsbeginn 1939? Björn Höcke glaubt laut „Wall Street Journal“, dass der Zweite Weltkrieg als lokaler Konflikt begann, in dem Hitler verständlicherweise versucht habe, die nach dem Ersten Weltkrieg verlorenen Gebiete zurückzuerobern. „Das große Problem ist, dass man Hitler als absolut böse präsentiert. Aber natürlich wissen wir, dass es nicht bloß Schwarz und Weiß in der Geschichte gibt.“ Hitler sei nichts anderes übriggeblieben, als die Wehrmacht in Polen einmarschieren zu lassen.
Frauke Petry, gefragt nach den Ursachen des Zweiten Weltkriegs, wusste immerhin, dass Kriege normalerweise nur dann stattfinden, „wenn mehrere Parteien sie wollen“
[Zie ook hier: Alexander Gauland blijft Höcke nog steeds verdedigen.]
Petra Federau von der Alternative für Deutschland hält Rede bei Pegida in Dresden
Wetter.de, 1 maart 2017
[...] [Petra Federau] nannte die Bundeskanzlerin eine "Gesetzesbrecherin", die sehr wohl als "Volksverräterin" bezeichnet werden könne. Zuvor hatte ein Aktivist der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung auf dem Schlossplatz in der Dresdner Altstadt gesprochen.
Wiesbadener AfD-Mitglied will Wehrsportgruppe gründen
Door Seline Rust, Hessenschau, 19 februari 2017
Ein Wiesbadender AfD-Mitglied [Aleksej B.] ruft in den sozialen Medien dazu auf, eine Wehrsportgruppe zu gründen: Aus Angst vor einem bevorstehenden Bürgerkrieg und zum Schutz vor gewalttätigen Migranten. Der AfD-Kreisverband will den Mann nun los werden.
Zie ook hier.

Wen die AfD (nicht) ausschließt
Süddeutsche Zeitung, 15 februari 2017
...Björn Höcke, Wolfgang Gedeon, Kay Nerstheimer, Dubravko Mandic, Holger Lücht, Jan Ulrich Weiß, Hans-Thomas Tillschneider, Heribert Eisenhardt, Landesverband im Saarland...
Freispruch für AfD-Politiker Jan-Ulrich Weiß nach Rothschild-Karikatur
Der Westen, 29 juni 2016

Paktiert Jörg Meuthen mit den Rechtsradikalen?

Door Rüdiger Soldt, Frankfurter Allgemeine, 14 februari 2017
Der AfD-Politiker aus Baden-Württemberg hat nach außen hin eine Wendung ins Extreme hingelegt. Dabei ließ sich seine rechte Gesinnung schon vorher ablesen – Jörg Meuthen im Porträt.
[...] So verschwieg er über Monate, dass der AfD-Abgeordnete Stefan Räpple bis heute die Erklärung zur Abgrenzung von Antisemitismus und Rassismus gar nicht unterschrieben hat.
Was soll das? AfD [André Wendt] stellt Anfrage zu „Sterilisation von minderjährigen Ausländern“
Berliner Kurier, 14 februari 2017

AfD-Politikerin verschickt Hitler-Bilder per WhatsApp

Door Til Huber, Merkur, 13 februari 2017
Elena Roon galt als Hoffnungsträgerin der AfD. Dann tauchten Auszüge aus einer parteiinternen WhatsApp-Gruppe auf, in der die junge Frau geschmacklose Hitler-Bilder verschickte. Nun sind sie und die Partei in Bedrängnis. [Sehe auch: Elena Roon mit neonazis Rainer Biller und Thomas Rohr.]
Screenshots vom holocaustrelativierenden Text der #AfD #Flörsheim & vom link auf die neonazistische "Whiteresister"-Seite
Tweet von @robertandreasch, 12 februari 2017

Uni-Streit: AfD und "Identitäre" verbrüdern sich
Door Hannes Stepputat, NDR, 9 februari 2017
[...] Auf einer Mahnwache am 6. Februar in Greifswald arbeiteten AfD-Angehörige [Delphine ThiermannHolger Arppe, Stephan Reuken und Nikolaus Krame] und Rechtsextremisten der "Identitären" offen zusammen. [...] [Bei] der Sitzblockade [von Identäre] vor der CDU-Parteizentrale in Berlin [meldeten sich] Stephan Schmidt und Robert Schnell [...].
Rechte beschäftigen noch Rechteren
Door Benno Stieber, TAZ, 9 februari 2017
Wirbel um die AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag: Sie hat einen Neonazi [Marcel G.] angestellt. Zudem lehnt ein Mitglied [Stefan Räpple] eine Erklärung gegen Antisemitismus ab.
Brücke nach rechts für die AfD
Door Theo Schneider, BNR.de, 7 februari 2017
Die Berliner AfD-Jugend bezeichnet die Zusammenarbeit mit den neurechten „Identitären“ als „Fake-News“ – die Fakten ergeben aber ein gegenteiliges Bild. [...] unter anderem Joel Bußmann [...], Hendrik Pauli [...], The-Hao Ha [...], Johannes Sondermann [...] und[...]  im IB-Shirt Jannik Brämer [...].
AfD-Landeschef Poggenburg nutzt NS-Vokabular
Frankfurter Allgemeine, 3 februari 2017
Neue sprachliche Eskalation: Linksextreme nennt AfD-Mann André Poggenburg „Wucherungen am deutschen Volkskörper“. Ein Grünen-Abgeordneter hält das für „Nazi-Sprache“.
[Zie ook hier; K]
Höcke und die Nazis. Teile der AfD suchen den Schulterschluss mit Rechtsextremen
Das Erste / SWR Report Mainz, 1 februari 2017
Bei der Höcke-Rede in Dresden waren nicht nur "besorgte Bürger" und AfD-Mitglieder anwesend. Auch mehrere rechtsextreme Gruppierungen haben die geschlossene Veranstaltung besucht. Ein Ausrutscher? Unsere Recherchen zeigen: Teile der AfD vernetzen sich ganz offen mit Rechtsextremen. AfD-Landeschef in Sachsen-Anhalt André Poggenburg tritt gemeinsam mit rechtsextremen Hetzern auf, der persönliche Assistent [Torben Braga] von Björn Höcke trifft sich zur Vorbereitung von Landtagsreden seines Chefs mit Neonazis.
Brandenburgs AfD-Chef Gauland verteidigt Höcke - "Wenn die Granaten einschlagen, steht man zusammen"
RBB, 28 januari 2017
Thüringens AfD-Fraktionschef [Björn] Höcke hatte vor einigen Tagen für bundesweite Empörung gesorgt, unter anderem, weil er das Holocaust-Mahnmal ein "Denkmal der Schande" nannte. Unterstützung bekommt Höcke jetzt erneut aus Brandenburg [i.e. Alexander Gauland].
Bei der AfD folgte auf Distanzierung - eine Nominierung
Door Ingo Salmen, der Tagessspiegel, 26 januari 2017
Ihr Fraktionsvize [Bernd Pachal] in Marzahn-Hellersdorf zeigt Sympathien für Top-Nazi Reinhard Heydrich. Die AfD gab sich entsetzt - aber wollte ihn trotzdem zum Ausschussvorsitzenden machen. Wie will sie das erklären?
Umstrittene Höcke-Rede "Dämliche Bewältigungspolitik"
Tagesschau, 18 januari 2016
Der thüringische AfD-Chef Höcke hat mit einer Rede in Dresden massive Proteste ausgelöst. Höcke wetterte gegen die Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Die Weizsäcker-Rede zum Kriegsende sei eine gegen das eigene Volk gewesen.
Zie ook hier (Gauland) en hier (Meuthen) en hier.
Warum nicht Hofsommer [aber: Höcke] der Neonazi "Ladig" ist
Door Andreas Kemper, 17 december 2016
Seit ich vor zwei Jahren zum ersten Mal auf die Gemeinsamkeiten in Texten des AfD-Vorsitzenden in Thüringen, Björn Höcke, und den Texten des 2011/2012 unter Pseudonym schreibenden Neonazi "Landolf Ladig" stieß, ist die Indizienkette dafür, dass Höcke und "Ladig" identisch sind, stetig dichter geworden.
AfD-Fraktionsvize lobt "kluge Politik" der Nazis
Door Ingo Salmen, Der Tagespiegel, 16 december 2016

Bernd Pachal macht für die AfD in Marzahn-Hellersdorf Politik. Bei Facebook würdigt er die Rolle des SS-Mannes Reinhard Heydrich. Ein SPD-Verordneter fordert von der Fraktion eine Distanzierung.
Zur NS-Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke
Door Andreas Kemper, DISS, november 2016
Zur Beantwortung der Frage, ob Björn Höcke „nur“ eine faschistische Ideologie verbreitet [...] oder ob Björn Höcke ein Neonazi ist (hier wäre die „Landolf Ladig“-Geschichte endlich zu klären), sollte auch das einschlägige Vokabular Höckes herangezogen werden, welches er in seiner völkischen Propaganda bzw. für diese benutzt.
Höcke findet die Leugnung des Holocaust nicht so schlimm
AfD Watch, 30 oktober 2016
Jedenfalls erweckt [...] [Björn Höcke] den Eindruck (Rede am 28.10.2016). Im Zusammenhang mit (seiner Meinung nach) zu milde geahndeten Gewaltverbrechen prangert er die Verurteilung von Ursula Haverbeck an. [Wikipedia über Haverbeck.]
Die "Reichsbürger". Der schwierige Umgang mit den Staatsverdrossenen
Door Vanja Budde, Deutschlandfunk, 1 oktober 2016
Mit Sorge sehen Experten, dass die "Reichsbürger" auch versuchen, mit ihrem Gedankengut Einfluss auf die AfD zu gewinnen.
AfD und Identitäre Bewegung: "Die können alle zu uns kommen"
Door Andreas Speit, TAZ, 17 oktober 2016
Die AfD hielt Abstand zu den Identitären. Nun ruft [Alexander] Gauland [mit Björn Höcke] sie zum Parteieintritt auf. Ihre Besetzungsaktion am Brandenburger Tor lehnt er ab.
[...] der IB-Funktionär Philip Stein [trat] im April beim Leser- und Autorentreffen des NPD-nahen Magazins Umwelt und Aktiv als Redner auf.
Interne AfD-Gruppe auf Facebook - die NPD ist da fast schon harmlos
Door Wigbert Löer, Stern, 14 oktober 2016
In der AfD-Hochburg Pforzheim diskutieren Mitglieder mit teils abstoßenden Profilen. Man liest von Ariern und von Adolf Hitler in Israel. Zwei Leiter der Facebook-Gruppe sind Vize-Chefs der Landtagsfraktion.
Wirbel um Facebook-Post: AfD verherrlicht NSDAP-Kämpfer
The Huffington Post, 11 oktober 2016
Ein Ortsverband der AfD in Nordthüringen hat in einem Facebook-Post einen NSDAP-Märtyrer [Albert Leo Schlageter] verherrlicht. Der im Beitrag zitierte Nationalsozialist wurde von der NS-Propaganda als "erster Soldat des Dritten Reiches" verehrt. [...] Zum Kreisverband von Nordthüringen gehört auch Björn Höcke. Der Fraktionsvorsitzende der AfD in Thüringen war in der Vergangenheit bereits mit nationalsozialistischen Parolen aufgefallen.
AfD-Abgeordnete bei Separatisten in der Ostukraine
Door Jan-henrik Wiebe, Thüringen24, 9 oktober 2016
Was treibt einen Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten in die Ostukraine, wo noch immer der Krieg tobt? Thüringen24 hat mit Thomas Rudy gesprochen und interessante Antworten bekommen.
Ein rein taktisches Verhältnis
Door Sabine am Orde, Taz.de, 23 september 2016
Ob in Berlin, in BaWü, in Mecklenburg-Vorpommern oder im Saarland: Die AfD hält die Tür für Rassisten und Antisemiten offen – bis es Krach gibt.
Nerstheimer, Gedeon & Co Diese AfD-Politiker fielen mit rechtsextremer Gesinnung auf
Door Daniela Vates, Berliner Zeitung, 22 september 2015
Kay Nerstheimer, Wolfgang Gedeon, Björn Höcke – immer wieder fallen AfD-Politiker mit rechtsextremer Gesinnung auf. Die Partei tut sich schwer mit der Distanzierung, manchmal versucht sie es nicht einmal. Die Auffälligkeiten gehen bis in die Parteispitze.
AfD-Spitzenkandidat handelt mit Hakenkreuzen
Door Ben Bolz en Robert Bongen, Das Erste, 22 september 2016
Eigentlich ist Rudolf Müller ein ganz normaler Bürger. Lehramtsstudium, Besitzer eines kleinen Antiquitätengeschäfts mitten in der Saarbrücker Altstadt. Er ist Spitzenkandidat der AfD im Saarland für die Landtagswahl 2017. Über den AfD-Landesverband Saarland wurde schon viel berichtet. Das Magazin "Stern" hatte im März aufgedeckt, dass die beiden AfD-Landesvorsitzenden Josef Dörr und Lutz Hecker intensive Kontakte zu Rechtsextremisten gepflegt hatten.
Chronik: Rechtsextreme Vorfälle in der AfD 2016
Door Julian Feldmann, Panorama (Das Erste), 22 september 2016
Das Credo der AfD lautet: Fischen am rechten Rand - ja. Rechtsextreme Mitglieder - nein. Doch immer wieder fallen Funktionäre der AfD mit verfassungsfeindlichen Aussagen auf oder offenbaren Verbindungen zu rechtsextremen Vereinigungen.
Wie sich die AfD nach rechts außen vernetzt
Door maria Fiedler, Frank jansen en Matthias Meisner, Der Tagespiegel, 13 november 2016
Die AfD in Berlin dulde Verbindungen zur extremen Rechten, stellt der Verein Apabiz fest. Die Partei betont, einige Aktivitäten sehe auch sie "nicht gerne".
Auftritt bekennender Faschist*Innen bei der Wahlparty der AfD
Die Kentrail Verschwörung, 6 september 2016
[...] Unter den Gästen befand sich allerlei Parteiprominenz, so auch Frauke Petry und Bernd [Björn] Höcke [...] Doch ein Auftritt bei der Wahlparty in Schwerin war besonders bemerkenswert: Die Gesangseinlage der Wahl-Hallenserin Melanie Schmitz mit ihrer Version von Jennifer Rostock’s AfD-Song, in der Schmitz zur Wahl der AfD aufruft und gegen Geflüchtete hetzt. Doch Melanie Schmitz [aka Melanie Halle] ist nicht irgendeine Sängerin: Sie ist vor allem aktives Mitglied des Hallenser Ablegers der Identitären, der "Kontrakultur Halle" und tritt als solche auch öffentlich in Erscheinung. Dass sie nicht nur "irgendwie besorgt um ihre Identität" ist, sondern eine gefestigte Faschistin, belegen unter anderem Screenshots, in der sie die Hymne der faschistischen "Schwarzen Brigaden" Italiens zitiert [...].
AfD Sachsen-Anhalt, neonazistische Burschenschaften und Identitäre Bewegung
Recherchemd, 16 juni 2016
[...] der „Halle-Leobener Burschenschaft Germania“ (HLB) [...] entstammt einem Milieu, das bereits in den späten 2000er Jahren mit dem neurechten Vordenker Götz Kubitschek und seinem „Institut für Staatspolitik“ (IfS), der Zeitung „Junge Freiheit“ und anderen den Nährboden für die heutige „Patriotische Plattform“ (PP) der AfD bot
[...] Organisatorische Funktionen übernahmen dort der aktuell im Kreisverband Harz der AfD, früher, genau wie Träger, beim NPD-Jugendverband JN aktive Michele Kurth und Martin Hoffmann, ebenfalls aktiv im Kreisverband Harz [...]. So finden sich im Umfeld des Hallenser Ablegers, der „Kontrakultur Halle“, nicht nur diverse Buschenschaftler der HLB, sondern auch der mehrfach wegen Körperverletzung vorbestrafte Neonazi Mario Müller und seine Freundin Melanie Schmitz, die ehemaligen JNler Torsten Görke (ebenfalls HLB), Florian Müller und b. [...] Torsten Görke, Student der Geschichte und BWL, welcher mit Freunden (unter anderem Mario Müller) bei Veranstaltungen der NPD regelmäßig als Schlägertrupp auftrat , ist bestens mit der Sachsen-Anhalter AfD vernetzt [...] Auf Facebook ist er mit den Abgeordneten Jan Wenzel Schmidt und Hans-Thomas Tillschneider, dem Magdeburger AfD-Hochschulgruppenmitglied Christian Mertens und weiteren AfD-Mitgliedern befreundet.
[...] Ebenfalls Bursche der Germania und im Umfeld der Kontrakultur aktiv ist Chris Wiedemann. Er ist seit einigen Monaten als Wahlkreismitarbeiter beim AfD-Landtagsabgeordneten Hans-Thomas Tillschneider beschäftigt.
[...] Mit Unterstützung des IfS realisiert die IB [Identitäre Bewegung] außerdem aufwendige Videoproduktionen, so zum Beispiel eine emotionale Antwort der AfD Bitterfeld-Wolfen auf negative Presseberichte anlässlich des hohen Wahlergebnisses der Partei in der Stadt. Diese wurde von Martin Sellner und Simon Kaupert produziert [...].
Rechts bis extrem
Door Kai Biermann, Philip Faigle, Astrid Geisler, Karsten Polke-Majewski, Max Schörm, Tilman Steffen en Sascha Venohr
Die neuen Landtagsabgeordneten der AfD wirken wie nette Biedermänner. Doch viele von ihnen sympathisieren mit rechtsextremen Positionen [...] Matthias Manthei, stimmte [...] als Kreistagsabgeordneter für Anträge der NPD [...] Holger Arppe: Der Mann, der Identitäre likt [...] Enrico Komning: Wirtschaftsliberaler Burschenschafter [...] Gunter Jess, Für ihn ist die NPD eine Partei wie jede andere [...] Bernhard Wildt, sein Sohn engagiert sich in schlagenden Burschenschaften [...] Nikolaus Kramer, Mitglied in einer geschlossenen Facebook-Gruppe, die sich nach dem ehemaligen SA-Führer Ernst Röhm benannt hat. [...] Dirk Lerche  [...] begrüßte er Anwesende der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend als "liebe Freunde von der SD-HJ, äh, AJ". HJ – wie Hitlerjugend [...] Ralph Weber: Der Rechts(extrem)-Professor [...].

Extreemrechtse hooligans verstoren herdenking 'Brussel' en vallen nachtwinkel aan

Op Sargasso:
Zo’n vijfhonderd in het zwart geklede, extreemrechtse hooligans verstoorden [...] de herdenkingen van de aanslagen te Brussel en Zaventem.
Een aantal van hen bracht de Hitlergroet, zo melden internationale nieuwsbronnen. Ook kwam het tot confrontaties met vreedzame demonstranten.
Dagblad De Morgen bericht:
[...] Sommige supporters droegen mutsen, waarmee ze hun hoofd en gezicht bedekten.
[...] "Zondagnamiddag heeft een groep van ongeveer 340 hooligans van verschillende voetbalclubs afgesproken in Vilvoorde om naar het Beursplein in Brussel te komen. Daar is de herdenkingsplaats voor de slachtoffers van de aanslagen. Het was snel duidelijk dat ze de confrontatie zochten met bepaalde bevolkingsgroepen die de slachtoffers kwamen herdenken. Ze brachten fascistische groeten", aldus politiewoordvoerder Christian De Coninck.

26 maart 2016

VS: hoe de Democraten de lagere middenklasse in de steek lieten - verplichte analyse voor PvdA'ers

Historicus en politiek-analist Thomas Frank legt in dit must-read interview glashelder bloot hoe de Democraten met Bill Clinton zich ontwikkelden tot een hoogopgeleide elite, sterk verweven met 'professionals' op riante posities in de maatschappij (onder meer op Wall Street), die de arbeidersklasse - de lagere middenklassen en de mensen aan de onderkant van de samenleving - in feite een loer heeft gedraaid. De inkomensongelijkheid is onder Clinton sterk toegenomen en is ook onder Obama gegroeid in plaats van teruggedrongen.
Veel van Franks analyse is zeer van toepassing op de sociaaldemocratie in Nederland, de PvdA, sinds Wim Kok en in nog sterkere mate Wouter Bos en Diederik Samsom.

12 maart 2016

Terreur door extreemrechtse 'lone wolves' wordt onderschat

Door Robin de Wever, Trouw, 12 maart 2016

Europese inlichtingendiensten en politiekorpsen zijn zo druk met moslimterrorisme dat ze een ander serieus gevaar over het hoofd dreigen te zien: extreemrechtse lone wolves. Types als Anders Breivik komen door heel Europa voor. Sinds de eeuwwisseling maakten ze zelfs meer slachtoffers dan jihadistische eenlingen.

08 maart 2016